Optik-Retuschen und Leistungstuning für den Jeep Patriot

Erst Anfang 2008 wird der Jeep Patriot zu uns kommen. Doch Tuner Startech hat sich das große SUV bereits vorgenommen und am Blechkleid geschneidert. Das Gesicht des Offroaders bekommt eine Blende, die aussieht wie ein Unterfahrschutz. Außerdem gibt es ein Designelement, das einem klassischen Abschlepphaken nachempfunden ist. Auch am Heck gibt es ein Unterfahrschutz-Imitat sowie einen Dachspoiler. Zu den weiteren Verschönerungen gehören verchromte Blenden für die Außenspiegel und die Scheibenwaschdüsen.

30 Millimeter tiefer und 40 PS mehr
Die individuelle Optik wird durch die Tieferlegung des Patriot um etwa 30 Millimeter ergänzt. Dafür werden die Serienstoßdämpfer durch Startech-Sportfedern und Leichtmetallfelgen in 19 oder 20 Zoll Durchmesser ergänzt. Für die Zweiliter-Turbodieselversion bietet der Tuner eine Leistungssteigerung an. Damit erhöht sich die Spitzenleistung von 140 auf 180 PS. Parallel wächst das maximale Drehmoment von 310 auf 360 Newtonmeter zwischen 1.750 und 2.500 Touren.

Über 200 km/h Spitze
Dementsprechend verbessern sich die Fahrleistungen des amerikanischen SUV: Die Sprintzeit auf Tempo 100 verkürzt sich von 11,0 auf 10,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit steigt von etwa 189 km/h auf 204 km/h an.

Alu und Leder für innen
Für den Innenraum bietet der Tuner Accessoires wie Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Startech-Logo, Pedale, Fußstütze oder Handbremshebel aus Aluminium. Design-Lautsprecherringe ergänzen das Interieur ebenso wie Velours-Fußbodenschoner.Zudem bietet Startech Aufsatzteile für die Türen und das Armaturenbrett an. Wer mag, kann verschiedene Lederausstattungen aus der hauseigenen Sattlerei wählen.

Startech-Patriotismus