Die Systeme verhelfen Serien-Modellen zu sportlichen Verzögerungswerten

Der Fahrzeug-Veredeler Abt, der sich vor allem durch hochgezüchtete Audi- und VW-Modelle und seinen Einsatz im Tourenwagen- Rennsport einen Namen gemacht hat, bietet derzeit zwei Hochleistungs-Bremsen an. Die ausschließlich für die Vorderachse angebotenen Systeme stehen auch für Modelle zur Verfügung, die sich keiner Kemptener-Leistungssteigerung unterzogen haben.

Bremsanlage für Serien-Modelle
Die ,Abt Bremsanlage" ist für die meisten Fahrzeuge mit Zweiliter-TFSI-Motor aus dem VW-Konzern geeignet und soll auch serienmäßigen Pkws ein Sicherheitsplus bieten. Sie lässt sich im A3 und im TT aus Ingolstadt sowie im Golf, im Touran, im Eos und im Jetta aus Wolfsburg verbauen. Die Vorderachse wird mit 345 Millimeter großen Scheiben mit einer Stärke von drei Zentimetern bestückt. Dazu gibt es passende Bremssättel und -beläge sowie Stahlflex- Bremsleitungen. Das Set kostet 1.666 Euro.

Sportbremsanlage für 20-Zöller
Speziell für die 20-Zoll-Kompletträder von Abt – passend für den TT, den A6 und den A8 von Audi – bieten die Allgäuer eine Sportbremsanlage an. Die Verzögerungseinheit besteht aus 380 Millimeter großen Scheiben mit einer Stärke von 3,4 Zentimetern. Sie beinhaltet außerdem Acht-Kolben-Festsättel, entsprechende Bremsbeläge und Stahlflex- Bremsleitungen. Das Set wird für 5.474 Euro angeboten. Der Einbau der Systeme schlägt mit jeweils 298 Euro zu Buche. Weitere 60 Euro werden für eine TÜV-Abnahme fällig.

Anker aus Kempten