Flotter Mini-Lastesel mit bis zu 3,6 Kubikmetern Stauvolumen und grünem Herzen

Die neue Generation von Renaults ,Mini-Lastwagen" Kangoo Rapid kommt bald in Deutschland auf den Markt. Der Franzose ist ganz auf Arbeit eingestellt und trägt, wie in seiner Klasse üblich, Blech statt seitlicher Heckfenster. Der kleine Racker schluckt maximal 3,6 Kubikmeter Fracht und darf bis zu 725 Kilogramm Zuladung mit sich herumschleppen.

Eigenlob
Beim Antrieb gibt sich der Kangoo Rapid umweltbewusst. Den 1,5-Liter dCi-Dieselmotoren mit 68 oder 86 PS haben die Renault-Strategen gar ihr firmeneigenes ,eco2" Gütesiegel verliehen. Das erhalten Renault-Modelle, die weniger als 140 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen oder mit Biokraftstoffen laufen. Zusätzlich müssen die Fahrzeuge in einem speziell zertifizierten Werk gebaut werden, zu mindestens 95 Prozent recycelbar sein und fünf Prozent erneuerte Kunststoffteile enthalten.

Benzin oder Diesel?
Wer sich für den stärkeren Selbstzünder mit 103 PS entscheidet, muss zwar aufs grüne Gütesiegel verzichten. Mit 5,4 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometer ist der aber laut Renault ähnlich genügsam wie die beiden schwächeren Diesel. Die verbrauchen 5,3 und 5,4 Liter auf 100 Kilometer. Zudem stehen noch zwei Benziner zur Wahl: ein 1,6 Liter großes Aggregat mit 90 PS und der 1.6 16V, der 106 Pferde mobilisiert. Der schwächere schluckt – wiederum laut Werksangabe – 7,8 Liter, sein stärkerer Bruder gar nur 7,7 Liter auf 100 Kilometer.

Was gibt's Neues?
Ein behutsam modernisiertes Äußeres hat der neue Rapid natürlich ebenso zu bieten wie einen überarbeiteten Innenraum. Das Armaturenbrett etwa hat Renault an den Look der übrigen Modellpalette angepasst. Zudem ragt der Schalthebel nun – ähnlich wie im aktuellen VW Transporter – zwecks besserer Ergonomie aus der Mittelkonsole heraus. Das Beladen des kleinen Flitzers soll ebenfalls einfacher von der Hand gehen. Zwei große Türen am Heck mit 90 Grad Öffnungsweite und Verriegelungsmechanismus gegen versehentliches Zuschlagen machen's möglich. Als Option gibt es zusätzlich zwei seitliche Schiebetüren, die 16 Millimeter breiter ausfallen als beim Vorgänger.

Kommt bald
Anfang 2008 startet der Kangoo Rapid auf den deutschen Markt. Zu welchen Preisen das kleine Nutzfahrzeug dann bei den Händlern stehen soll, ist im Moment noch nicht bekannt.

Bildergalerie: Neuer Kangoo Rapid