Mehr Komfort im Wiesmann GT mit SMG oder vollautomatischem Getriebe

Neues aus der Münsterländer Sportwagenmanufaktur. Wiesmann bietet für den GT ab sofort zwei neue Getriebeoptionen an. Wer das noble Gran-Turismo-Coupé ohne Kupplungspedal fahren will, entscheidet sich jetzt entweder für ein automatisiertes Schaltgetriebe (kurz: SMG) oder einen klassischen Vollautomaten. Beide Getriebe haben sechs Stufen und kommen – wie auch die Wiesmann-Motoren – von BMW.

Schalten oder schalten lassen
Ebenfalls von BMW bekannt: Wer trotz Automatik selbst Hand anlegen möchte, kann beide Automaten per Lenkradwippen oder Wählhebel zum Gangwechsel animieren. Für den Einsatz im knackigen Gran Turismo werden die bayerischen Schaltboxen von den Münsterländern natürlich angepasst. Wiesmann verspricht für beide Getriebe eine sportliche Charakteristik, die keinesfalls mit der einer Limousinen-Automatik vergleichbar sei.

Nobel, nobel
Exklusiver Geschmack war schon immer etwas teurer: Im edlen Umfeld des GT sind für die SMG-Option 4.250 Euro fällig. Für den Vollautomaten müssen gar 4.900 Euro mehr auf den Tisch des Hauses Wiesmann geblättert werden. Grundpreis für den GT mit Handschaltung: 113.871 Euro.

Bildergalerie: Wiesmann GT Automatik