Mischung aus Offroader und Sportwagen steht auf dem Genfer Auto-Salon

Eine Studie der besonderen Art präsentieren Studenten des Istituto Europeo di Design (IED) noch bis zum 18. März 2007 auf dem Genfer Auto-Salon. Das ungewöhnliche Concept Car ist 3,86 Meter lang, 2,10 Meter breit, 1,60 Meter hoch und weist einen Radstand von 2,75 Metern auf. Das Konzept soll Offroader und Sportwagen gleichermaßen sein. Wert legten die Designer vor allem auf Emotionalität bei der Gestaltung, da Ansätze dieser Art meist einen sehr sachlichen Anspruch besäßen.

Großes Glasdach
Der Zweisitzer soll seinen Passagieren guten Komfort in der City bieten. Gleichzeitig ist – wie die hochgelegte Karosserie verrät – der Wagen auch abseits des Asphalts einsetzbar. Eine gute Rundumsicht, die auch durch ein großes Glasdach erreicht werden soll, kennzeichnet den BeON. Der Wagen verfügt über einen Hybridantrieb aus Verbrennungs- und Elektromotor. Die Kraft wird über ein spezielles Hydraulik-System an die Räder geschickt. Diese Technik soll herkömmliche Bremsen überflüssig machen.

Stadt und Land