Präsentation des neuen Jazz in Tokio – Studien CR-Z und PUYO

Honda gibt einen ersten Blick auf seine Neuheiten für die Tokyo Motor Show frei. Die größte Automesse Japans findet vom 27. Oktober bis zum 11. November 2007 statt. Das diesjährige Motto auf dem Messestand von Honda lautet: ,Grenzenlose Freude durch Mobilität auf unserer Erde". Japanische wie auch europäische Kunden werden sich in erster Linie über den neuen Fit freuen, der hierzulande unter dem Namen Jazz besser bekannt ist. In Japan wird das neue Modell ab Ende Oktober 2007 verkauft, auf dem europäischen Markt ist die Einführung für Ende 2008 vorgesehen. Mehr Details und erste Fotos will Honda erst mit Beginn der Messepräsentation bekannt geben.

Weltpremiere für zwei Konzeptstudien
Neben dem neuen Honda Fit werden in Form von zwei Konzeptfahrzeugen moderne Umwelttechnologien gezeigt. Die erste Studie hört auf den Namen CR-Z, die an das frühere Kompaktcoupé CRX erinnernde Abkürzung steht für ,Compact Renaissance Zero". Das futuristisch gestaltete kleine Coupé verfügt über einen Hybridantrieb. Die Front wird von einem großen Kühlergrill dominiert, markant zeigen sich auch die seitlichen Lüftungsöffnungen. Am Heck gewährleisten röhrenförmige Leuchten eine gute Erkennbarkeit. Markante Designdetails des CR-Z sind die spitzen Außenspiegel und 19-Zoll-Räder. Der Innenraum präsentiert sich mit leichten Schalensitzen. Zusammen mit den in Glas gebetteten Instrumenten ergibt sich ein luftiger Gesamteindruck des Interieurs.

Studie PUYO als Stimmungsmacher
Die zweite Studie, die auf dem Honda-Stand zu bewundern sein wird, ist der PUYO. Der Name basiert auf einer japanischen Lautmalerei, die das Gefühl beim Berühren des Prototyps ausdrückt. Der PUYO soll eine neue Mobilitätsidee, die Dinge wie Sauberkeit, Sicherheit und Spaß mit einem umweltbewussten, minimalistischen Design verbinden. Zu diesem Zweck trägt der PUYO eine Brennstoffzellentechnologie in sich. Die Außenhaut des Honda fällt durch eine von Ecken und Kanten befreite Karosserie auf, die Japaner sprechen von einer ,Soft Box". Das weiche Design soll Sympathien wecken, aber auch ein maximales Raumangebot garantieren.

Kommunikation zwischen Fahrzeug und Mensch
Die lichtdurchflutete Karosserie informiert darüber hinaus über den Zustand des Fahrzeugs und soll eine persönliche Beziehung zwischen Mensch und Fahrzeug fördern. Das transparente Aussehen findet seine Fortsetzung im Innenraum des PUYO. Ins Auge fallen hier elastische Materialien und beim Starten automatisch ausfahrende Bedienelemente mit einem Joystick zur intuitiven Bedienung. Die psychologische Note setzt sich auch hier fort: Das Interieur soll die Sinne und Gefühle der Insassen positiv beeinflussen.

Honda-Neuheiten in Tokio