Die ersten Exemplare der Limousine sind gerade vom Schiff gerollt

Die ersten 500 Pkw des chinesischen Modells Brilliance BS6 sind am Wochenende in Bremerhaven von den Decks der MS Manon gerollt, einem der größten Autofrachtschiffe der Welt. Die Fahrzeuge waren fast vier Wochen vom chinesischen Hafen Dalian über den Atlantik bis an die deutsche Küste unterwegs. Mit der Ladung startet der Luxemburger Generalimporteur HSO Motors Europe den Vertrieb der Brilliance-Fahrzeuge in Europa.

Erstes China-Auto auf dem deutschen Markt
Der BS6 des Herstellers Brilliance JinBei ist das erste chinesische Exportauto, das in den europäischen Markt eingeführt wird. Die ersten 500 Fahrzeuge werden in Deutschland, den Beneluxländern, der Schweiz und Frankreich ausgeliefert. Zunächst werden drei Varianten des BS6 angeboten: der 2,0-Liter-Benziner mit Komfort- und Deluxe-Paket sowie die 2,4-Liter-Version mit Deluxe-Ausstattung. Die Preise für den BS6 werden je nach Ausstattung zwischen 19.000 und 23.000 Euro liegen.

Vertriebsnetz muss noch wachsen
Zu den ersten europäischen Vertriebspartnern gehört der Antwerpener Autohändler Cardoen in Belgien. Für Holland und Luxemburg werden noch Partner gesucht. In der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein wird die Asia Motor Group den Vertrieb übernehmen. Für Frankreich konnte die Firma Asie Auto gewonnen werden. Für Deutschland wurde die Vertriebsorganisation Brilliance Motors (Deutschland) GmbH gegründet. Sie soll Service- und Vertriebsverträge mit Großhändlern in regionalen Ballungszentren schließen, wobei Nordrhein-Westfalen die Vorreiterrolle bekommt.

Die Chinesen kommen