Chevrolet Kalos, Nissan Note, Toyota RAV4 und Land Rover Discovery im Crashtest

Das europäische EuroNCAP-Gremium hat vier neue Crashtests von aktuellen Modellen veröffentlicht. Dieses Mal wurden Chevrolet Kalos, Nissan Note, Toyota RAV4 und Land Rover Discovery III gegen die Wand beziehungsweise die Crashbarriere gefahren.

Mängel bei Isofix-Befestigung im Note
Die neuen EuroNCAP-Tests zeigen Sicherheitsmängel bei zwei von vier Autos auf. Beim Minivan Nissan Note brach beim Seitenaufpralltest eine der Isofix-Kindersitzbefestigungen. Nissan teilte dazu mit, dass die getestete Kindersitzbefestigung aus einer frühen Charge stammt, bei der die Schweißnähte nicht korrekt gesetzt waren. Nissan hat Gegenmaßnahmen und zusätzliche Kontrollen eingeführt und will alle betroffenen Autos zurückrufen.

Airbag-Problem beim RAV4
Beim Toyota RAV4 öffneten sich die Airbags beim Frontalcrash zu spät. Ursache: Ein Sensorkabel löste sich zu Beginn des Aufpralls. Toyota hat die Kabelführung und die Steuereinheit des Airbags verändert, sodass sich der Airbags rechtzeitig entfalten, sogar wenn die Sensorverbindung ausfällt. Bei einem zweiten Frontalaufpralltest an einem modifizierten Fahrzeug öffneten sich die Airbags korrekt, obwohl das Sensorkabel auch diesmal beschädigt wurde. Toyota will die Autos alter Bauart jedoch nicht zurückrufen.

Guter Fußgängerschutz beim RAV4
Doch EuroNCAP entdeckt auch Positives am Toyota RAV4: Das Modell ist erst der zweite kleine Offroader, der beim Fußgängerschutz ein Drei-Sterne-Rating bekam. Dagegen erhielt der Land Rover Discovery nur einen Stern in dieser Kategorie. Bis jetzt hat kein einziger großer Offroader mehr als zwei Sterne erhalten.

Kalos mit nur drei Sternen
Der Chevrolet Kalos kam mit drei Sternen in der Erwachsenen-Insassenwertung am schlechtesten von den vier Testkandidaten weg. Doch ist das Resultat immer noch besser als beim Aveo. Und das, obwohl der Aveo laut Chevrolet eine verbesserte Version des Kalos sein soll. Übrigens: Die Wertungen in verschiedenen Klassen sind nicht vergleichbar. Denn der Frontalcrashtest simuliert einen Zusammenprall mit einem Auto ähnlicher Masse. Anders ausgedrückt: Wenn ein Kleinwagen mit fünf Sternen gegen einen großen Offroader mit drei Sternen prallt, wird nicht unbedingt das SUV stärker zusammengedrückt.
(sl)