VW präsentiert auf der Tokyo Motor Show die Studie space up!

Sechs Wochen nach der Weltpremiere der zweitürigen Studie up! auf der Frankfurter IAA im September 2007, zeigt Volkswagen auf der Tokyo Motor Show vom 27. Oktober bis 11. November das nächste Mitglied der ,New Small Family": den viertürigen space up!. In einem Nebensatz teilte VW darüber hinaus erstmals mit, dass mit der Entwicklung der Serienmodelle bereits begonnen wurde.

Viel Platz auf wenig Grundfläche
Der space up! soll ein großes Platzangebot auf kleinem Raum bereitstellen: Mit 3,68 Meter Länge ist er dabei 15 Zentimeter kürzer als ein VW Fox. Wie bereits beim up! sind auch beim space up! die flach bauenden Motoren im Heck untergebracht, wodurch sich ein großzügiges Raumkonzept verwirklichen lässt. Zum Einsatz können Benzin-, Diesel- und Elektromotoren kommen. Im Vergleich zum in Frankfurt gezeigten up! ist der space up! 23 Zentimeter länger, weist überdies mit 2,56 Meter einen größeren Radstand auf und ist mit 1,54 Meter vier Zentimeter höher als sein älterer Bruder. Im Gegensatz zu diesem besitzt der space up! vier Türen und zusätzlich eine zweigeteilte Hecktür. Die 1/3 zu 2/3 geteilte Hecktür aus transparentem Material gibt komplett geöffnet eine Laderaumbreite von 1,01 Meter frei.

Fortsetzung des up!-Designs
Die einfache und klare Formensprache des up! wurde auch beim space up! beibehalten. Die Frontpartie ähnelt stark der des up!, allerdings reichen die Scheinwerfer des neuen space up! weit in die Kotflügel hinein. Die kurzen Überhänge sorgen für knackige Proportionen. Seitlich zeigt der space up! eine an den klassischen ,Bulli" angelehnte, lang gestreckte Fensterpartie und eine VW-typisch breite C-Säule. Zwischen der A- und C-Säule befinden sich gegenläufig angeschlagene ,Butterfly-Türen", die über Griffe auf Höhe der B-Säule geöffnet werden. So sollen sich alle Sitzplätze bequem erreichen lassen. In den Radkästen des space up! befinden sich große 18-Zoll-Felgen mit Reifen der Dimension 165/50. Im Cockpit wurde das innovative Konzept des up! übernommen: Zahlreiche Funktionen werden dabei über einen Touchscreen mit 3D-Grafik und Näherungssensorik gesteuert.

Großzügig geschnittener Innenraum
Der space up! ist ein vollwertiger Viersitzer. Hinten kommt eine Sitzbank mit zwei integrierten Kindersitzen zum Einsatz. Zur Verwandlung der Sitze werden einfach die Sitzflächen umgedreht und pro Seite jeweils zwei Schulterstützen herausgeklappt. Für bequemes Reisen sorgen die Auflagen der Sitze, die aus einem Airflow-Schaum bestehen, der sich automatisch der individuellen Anatomie anpasst. Bis auf den Fahrersitz können alle Sitze des space up! umgeklappt und ausgebaut werden. Wenn die Sitze lediglich umgeklappt werden, entsteht eine ebene Ladefläche von bis zu 1.005 Liter. Ist der space up! voll besetzt, beträgt das Kofferraumvolumen immerhin noch 220 Liter. Aufgrund des flach bauenden Heckmotors können außerdem bis maximal 2,80 Meter lange Gegenstände verstaut werden. Walter da Silva, Chefdesigner der Volkswagen Gruppe, ist von seiner Neuschöpfung überzeugt: ,Unsere New Small Family bringt das Lächeln zurück auf die Straße."

Mini-Bulli von VW