Ein neues Frontdesign soll den Rüsselsheimer zum Hingucker machen

Kaum bringt Opel den facegelifteten Astra auf den Markt, bietet die umtriebige Zubehörindustrie auch schon allerhand Extras, um aus dem Serien-Modell einen individuellen Untersatz zu machen. Der vor allem durch den Umbau verschiedener Modelle aus Rüsselsheim bekannt gewordene Tuner Irmscher bietet neben einer Optik-Änderung auch eine Tieferlegung und ein Motortuning an.

Nur wenige geänderte Details
Der facegeliftete Astra unterscheidet sich technisch nur in wenigen Details von seinem Vorgängermodell. Ein Glück für die Tuner: So musste Irmscher lediglich die neue Frontschürzenverbreiterung und den emblemlosen Grill im Wabendesign an die geänderten Aufnahmen anpassen. Die Frontschürzenverbreiterung wechselt für 286 Euro den Besitzer. Für 271 Euro gibt es den Kühlergrilleinsatz mit lackierbarem Rahmen und Edelstahl-Blende. Beide Teile sind ab sofort orderbar. Durch lackierfähig vorbereitete Oberflächen und eine genaue Passform soll der Montageaufwand auf ein Minimum sinken.

Bestehendes Tuning-Angebot nutzbar
Ein Großteil des schon bestehenden Astra-Tuning-Angebots kann unverändert auch an das überarbeitete Modell montiert werden. So sind weiterhin ein Dachspoiler für 259 Euro, ein Heckschürzeneinsatz für 285 Euro und ein Satz Seitenschweller für 429 Euro erhältlich. Für 690 Euro gibt es ein Komplettfahrwerk mit einer Tieferlegung von bis zu 35 Millimetern. Um den verbleibenden Platz in den Radhäusern auszufüllen, bietet Irmscher verschiedene Felgen-Komplettsätze an. Im Delta-Design ist der 17-Zoll-Satz für 1.143 Euro erhältlich.

Mehr-PS für den Rüsselsheimer
Auch auf der Suche nach Mehr-PS werden Astra-Besitzer in Remshalden fündig. Für 1.075 Euro verhilft der Tuner zum Beispiel dem serienmäßig 120 PS starken 1,9-Liter-Diesel mit 280 Newtonmetern Drehmoment zu gesteigerter Leistung. Nach der Kraftkur zerren 143 Pferdestärken an der Vorderachse. Dabei stemmt das Aggregat 310 Newtonmeter Drehmoment an die Kurbelwelle.

Individueller Astra