Trotz üppiger Turbopower: Ein Spritfresser ist der Sportzwerg nicht

Seit vielen Jahren bietet Peugeot für seine 200er-Baureihe Stark-Versionen an. Der 205 GTI galt in den 80er-Jahren als echte Kultkiste. Auch der seit 2003 angebotene Nachfolger 206 RC konnte sich bei PS-verliebten Freunde machen. Seit gut einem Jahr ist der 207 in Deutschland auf dem Markt. Ab Mai 2007 steht auch die RC-Version bei den Peugeot-Händlern.

Neuer Twin-Scroll-Turbolader
Stolze 175 PS treiben den gut 1,4 Tonnen schweren Sport-207 an. Ein Twin-Scroll-Turbolader mobilisiert diese üppige Leistung aus dem 1,6-Liter-Vierzylindermotor. Beeindruckend ist das zwischen 1.600 und 5.000 Umdrehungen anliegende Drehmoment von 240 Newtonmetern. Dank einer Boost-Funktion lässt sich das Drehmoment kurzzeitig sogar auf 260 Newtonmeter anheben. Obwohl der Vorgänger 206 RC von einem Zweiliter-Saugmotor mit 177 PS angetrieben wurde, sind die Fahrleistungen seines Nachfolgers besser. So vergehen 7,1 Sekunden für den 100-km/h-Sprint. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 220 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt Peugeot mit 7,2 Litern auf 100 Kilometer an.

Umfangreicher Sporttrimm
Ein Sportfahrwerk, groß dimensionierte Bremsscheiben und ein ausgeklügeltes Fahrassistenzsystem sollen Fahrdynamik und Sicherheit auf hohem Niveau ermöglichen. Auch optisch unterstreicht der 207 RC seinen besonders sportlichen Anspruch. Auffällig sind die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, stärker ausgeformte Seitenschweller, ein Dachkantenspoiler, dunkel getönte Fondscheiben sowie ein doppelflutiges Auspuffendrohr. Darüber hinaus sind, wie bei den S-Modellen von Audi, beim 207 RC die Außenspiegelschalen im mattierten Chromlook ausgeführt.

Erstes Fahrzeug der Klasse mit SSP
Als erstes Fahrzeug seiner Klasse bietet der 207 RC das Steering Stability Program (SSP), welches das Zusammenwirken von ESP und elektrischer Servolenkung ermöglicht. Es kommt in jenen Fahrsituationen zum Einsatz, in denen auf unterschiedlich haftendem Untergrund zwischen rechten und linken Rädern gebremst werden muss. Durch SSP wird die Bremsleistung optimiert und die Fahrstabilität dadurch erhöht, dass der Fahrer einen zusätzlichen Lenkimpuls zur Stabilisierung des Fahrzeugs erhält.

Sportlich gestalteter Innenraum
Das Interieur des ausschließlich als Dreitürer erhältlichen 207 RC ist ebenfalls betont sportlich. Die Ledersportsitze sorgen für hohen Seitenhalt, die Rundinstrumente im Cockpit sind chromgefasst, die Pedalerie und der Schaltknauf sind aus Aluminium. Auf Wunsch kann man den Innenraum des 207 RC mit einer Vielzahl luxuriöser Ausstattungsdetails zusätzlich aufwerten.

Ab 20.900 Euro
Das Einstiegsmodell des 207 RC kostet 20.900 Euro. Wer es gerne etwas komfortabler mag, kann sich für die Version 207 RC Cup entscheiden, die ab 22.000 Euro angeboten wird. Sie bietet unter anderem ein statisches Kurvenlicht, Reifendrucksensoren, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, einen Regensensor, eine Einschaltautomatik des Abblendlichts, eine Einparkhilfe hinten und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Mit diesem üppigen Ausstattungsumfang beschert der 207 RC Cup nach Aussage von Peugeot einen Kundenvorteil von 460 Euro.

Löwe wird zum Gepard