Karbonflitzer wiegt nur zwischen 950 und 1.150 Kilogramm und hat bis zu 600 PS

Der amerikanische Auto-Freak Warren Mosler hatte die Vision, den schnellsten und zuverlässigsten Straßensportwagen der Welt zu bauen. Basis dafür sollte der Rennwagen MT900 sein, der bei den amerikanischen Endurance-Meisterschaften, wie den 24-Stunden-Meisterschaften von Daytona startete. Nach dem Gewinn der britischen und spanischen Meisterschaft in den Jahren 2003 und 2004 entschloss sich Mosler dazu, eine Straßenversion des Rennwagens produzieren zu lassen: den MT900 GTR

Siebenliter-Motor aus der Corvette Z06
Angetrieben wird der Mosler von einem Siebenliter-Smallblock-Motor aus der aktuellen Corvette Z06. Das Triebwerk hat verschiedene Leistungsstufen zwischen 512 und 600 PS. Das manuelle Sechsgang-Getriebe ist in zwei verschiedenen Drehmomentvarianten erhältlich. Auf Wunsch kann der MT900 GTR auch mit einem sequenziellen Renngetriebe geliefert werden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei zirka 340 km/h, die Beschleunigung auf Tempo 100 dauert zwischen 3,1 und 3,7 Sekunden.


Leichtgewicht aus Karbon
Die komplette Karosserie besteht aus Kohlefaser und wurde mittels Frontsplitter, Heckflügel, Venturikanälen und Heckdiffusor auf optimalen Abtrieb getrimmt. Laut Mosler wäre es ab 200 km/h mit dem MT900 GTR theoretisch möglich, an der Decke eines Tunnels entlang zu fahren. Das Chassis und die Fahrgastzelle bestehen aus einer ultraleichten Karbon-Honeycomb-Struktur und wiegen zusammen nur 90 Kilogramm. Je nach Version und Ausstattung wiegt der US-Flitzer zwischen 950 und 1.150 Kilogramm.

Ab 179.500 Euro
Auch der Innenraum ist auf absoluten Leichtbau getrimmt. Karbon, wohin das Auge blickt. Selbst die eigens entwickelten Lautsprecher des Alpine-Soundsystems sind aus dem schwarzen Wunderstoff gefertigt. Trotzdem muss man nicht auf den Komfort von elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung und Klimaanlage verzichten. Die Rennschalensitze stammen von Recaro und werden individuell auf die Kunden abgestimmt. Die Auflage des MT900 GTR soll auf 75 Stück limitiert sein. Wer eines der seltenen Exemplare ergattern will, muss dafür mindestens 179.500 Euro auf den Tisch legen.
(os)

Der weiße Blitz