California Sonora mit vielen Extras und blütenweiße Studie No Limit

Auf dem diesjährigen Caravansalon in Düsseldorf (26. August bis 3. September 2006) präsentiert Volkswagen Nutzfahrzeuge Neues zum Thema Freizeitfahrzeuge. Ganz in Weiß präsentiert sich die Designstudie No Limit auf Basis des California. Der besonders hochwertige Lack ist das äußerliche Merkmal des Autos. Weiß ist auch der Faltenbalg des Aufstelldachs. Das Gleiche gilt für die Möbel. Der Klavierlack-ähnliche Lackaufbau verleiht dabei den Flächen eine ungewöhnliche Tiefe, so VW. Nur die Wangen der Polster sind in Braun gehalten. Sieben Zoll große Kopfstützen-Monitore visualisieren die Daten des eingebauten Mac Mini.

Sondermodell Sonora für knapp 50.000 Euro
Dem seit drei Jahren gebauten California wird außerdem erstmals ein Sondermodell zur Seite gestellt. Mit dem Namen Sonora richtet sich die Ausstattungsvariante an den Comfortline-Kunden, der seinen California mit einem Rundum-Paket praxisgerecht und optisch aufwerten und zugleich Geld sparen möchte. Ein Zweifarbdesign und Extras wie zum Beispiel ein Navigationssystem, eine Klimaautomatik sowie ein Taschenset kennzeichnen das Sondermodell. Der Einstiegspreis für den Sonora liegt bei 49.897 Euro.

Reisemobil auf Crafter-Basis
Weiterhin entstand bei der Firma Niesmann+Bischoff ein Reisemobil auf Basis des neuen VW Crafter. Der Umbau greift die Grundidee der 2001 gezeigten Studie All-in-One auf. Außerdem neu beim California ist eine Luftfederung mit automatischer Niveau-Regulierung, die nun optional bestellt werden kann. Zudem gibt es in Düsseldorf zahlreiche Kastenausbauten und teilintegrierte Aufbauten zum Wohn- oder Reisemobil zu sehen. Auf dem Freigelände des Caravansalons zeigen die Firmen Bimobil, CS Reisemobil, Dopfer, Robel und Seitz ihre Vorstellungen zum Reisemobil. Die Fahrzeuge basieren auf dem Kastenwagen, dem Fahrgestell und dem Pritschenwagen.
(sl)

Bildergalerie: Neue Freizeitideen