Neuer Mittelklasse-Ford debütiert in Genf und kommt im Juni zu den Händlern

Seit Ford den neuen Galaxy und dessen Sport-Bruder S-Max auf den Markt gebracht hat, wuchs die Vorfreude auf den Mondeo-Nachfolger. Schließlich sollte er die gleiche dynamische Linie haben, die Ford als ,Kinetic Design" bezeichnet. Eine Studie auf dem Pariser Salon im September 2006 gab bereits einen Ausblick auf die Serienvariante, im März 2007 feierte er auf dem Genfer Salon Premiere. Im Juni 2007 kommt der neue Mondeo nun als viertürige Limousine, als fünftüriges Schrägheckmodell und als Kombi zu den Händlern.

Zugang ohne Schlüssel
Im komplett neu gestalteten Cockpit kommt die jüngste Generation des Ford-Bediensystems HMI (Human Machine Interface) zum Einsatz. Es ermöglicht, das DVD-Navigationssystem und das Radio per Lenkradtasten mit Joystick-Funktion zu steuern. Zu den optionalen Neuheiten gehören ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem sowie ein adaptiver Tempomat. Dieser warnt optisch und akustisch, wenn eine Kollision droht. Dazu gehört ein System, das durch einen selbsttätigen Bremseingriff die Folgen eines Aufpralls mindern soll.

Sechs Ausstattungen
Der neue Mondeo wird in den Ausstattungslinien Ambiente, Trend, Titanium und Titanium X sowie Ghia und Ghia X angeboten. Für Trend und Titanium kann ein zusätzliches Sportpaket geordert werden. Es umfasst unter anderem eine Lederausstattung, Sportsitze und ein tiefergelegtes Fahrwerk. Bei allen Ausstattungen sind serienmäßig sieben Airbags, eine Klimaautomatik, das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, ein Komfort-Tankverschluss mit Fehlbetankungs-Schutz, eine Ausschaltverzögerung für die Scheinwerfer und ein AUX-Eingang an Bord.

Blaues Schutzglas beim Titanium
Weiteres Novum: Nur die Titanium-Versionen erhalten blaugefärbtes Wärmeschutzglas für die Scheiben. In allen anderen Modellen wird Glas mit grünlicher Tönung eingesetzt. Darüber hinaus steht für den Mondeo die Frontscheibe ,Solar Reflect" (eine spezielle Windschutzscheibe mit Infrarotfilter) zur Verfügung, die das Aufheizen des Innenraums im Vergleich zu unbehandeltem Glas um den Faktor vier reduziert.

Viertürer ist am längsten
Bei gleichem Radstand unterscheiden sich die Karosserievarianten vor allem in der Länge: Der Viertürer misst 4,84 Meter, der Fünftürer ist 4,77 Meter lang, der Kombi erstreckt sich über 4,83 Meter. Auch die Ladevolumina sind verschieden. Wählt man ein vollwertiges Ersatzrad, bietet der Viertürer 493 Liter, der Fünftürer 486 Liter und der Kombi 976 Liter. Beim Fünftürer lässt sich der Raum auf bis zu 1.390 Liter erweitern, der Platz des Kombi ist auf 1.685 Liter vergrößerbar.

Drei Diesel, fünf Benziner
Zum Marktstart stehen vier Benzinmotoren bereit: Ein 1,6-Liter mit 110 oder 125 PS, ein 2,0-Liter mit 145 PS sowie die aus dem Focus ST bekannte 220-PS-Maschine. Noch im Jahr 2007 soll ein neuer 2,3-Liter-Otto mit 160 PS die Reihe ergänzen. In der Dieselliste stehen ein 1,8-Liter-Selbstzünder mit 100 PS, sowie ein 2,0-Liter-Motor mit 130 und 140 PS.

Bildergalerie: Der neue Ford Mondeo