Markteinführung des neuen Dreitürers für Anfang 2008 geplant

Frankfurt, 5. November – Sechs Wochen früher als ursprünglich geplant hat Kia die Produktion des neuen pro_cee'd aufgenommen. Das erste Exemplar des Dreitürers lief nun im europäischen Kia-Werk in der slowakischen Stadt Zilina vom Band.

Länger, flacher und leichter als der cee'd
Der pro_cee'd, der sein Weltdebüt im September 2007 auf der Frankfurter Automesse IAA gab, ist das dritte Mitglied der neuen Kompaktwagen-Familie cee'd. Er ist 15 Millimeter länger, 30 Millimeter flacher und zudem leichter als die fünftürige Steilheckversion cee'd und soll elegante Sportlichkeit in die Kompaktklasse bringen. Äußerlich unterscheidet sich der pro_cee'd gegenüber dem Schwestermodell durch eine verlängerte Fahrzeugfront, einen flacheren Kühlergrill und neue Scheinwerfer. Außerdem besitzt der Dreitürer einen breiteren, niedrigeren Stoßfänger mit markanter Spoilerlippe, einen tieferen zentralen Lufteinlass und größere Nebelscheinwerfer.

19 Varianten und sieben Jahre Garantie
Die Windschutzscheibe ist deutlich flacher, die Türen wurden um 276 Millimeter verlängert und besitzen ein eigenständiges Design. Das Seitenprofil ist geprägt von einer zum Heck hin deutlich steiler ansteigenden Gürtellinie. Trotz seiner sportlichen Anmutung und der niedrigeren Dachlinie verspricht Kia vorn und hinten viel Beinfreiheit. Das Gepäckraumvolumen beträgt – wie beim fünftürigen cee'd – 340 Liter. Der Marktstart des pro_cee'd ist für Anfang 2008 geplant, europaweit wird der Dreitürer dann in bis zu 19 Varianten angeboten. Die in Europa einzigartige 7-Jahres-Garantie (oder 150.000 km), die Kia für alle cee'd-Modelle gewährt, soll die Qualität der im europäischen Kia-Werk gefertigten Fahrzeuge unterstreichen.

pro_ceed soll neues Publikum ansprechen
,Unser Werk in Zilina hat in der Fertigungsqualität und Produktivität ein außergewöhnliches Niveau erreicht", sagte In-Kyu Bae, Präsident und CEO von Kia Motors Slovakia. ,Diese beiden Faktoren sowie die Fachkenntnis und Flexibilität unserer Belegschaft haben es möglich gemacht, dass wir den Start der Serienproduktion des pro_cee'd um sechs Wochen vorziehen konnten." Jean-Charles Lievens, Senior Vice President von Kia Motors Europe, fügte hinzu: ,Vom fünftürigen cee'd sind seit dem europäischen Marktstart im Dezember 2006 bereits mehr als 100.000 Einheiten bestellt worden. Dieses Modell, das im Crashtest EuroNCAP mit der Höchstwertung ‚5 Sterne' ausgezeichnet wurde, hat maßgeblich dazu beigetragen, sowohl die Bekanntheit als auch den Absatz der Marke Kia zu steigern. Der Kia pro_cee'd spricht nun ein anderes Publikum an und wird in ganz Europa zahlreiche Kunden anlocken, die Dreitürer besonders attraktiv finden, unsere Produkte aber bisher nicht in Betracht gezogen haben."

Ziel: Produktivstes Autowerk Europas
In dem modernen, eine Milliarde Euro teuren Automobilwerk werden von 2.600 Mitarbeitern im Zweischichtbetrieb nun bereits vier Modelle auf derselben Montagestraße gefertigt: die fünftürige Steilheckversion des cee'd, die Kombivariante cee'd Sporty Wagon, der Dreitürer pro_cee'd und der Kompakt-SUV Sportage. Kia ist zuversichtlich, dass das Werk in Zilina neue Maßstäbe in der Fertigungsqualität und Produktivität setzen wird: Im Vollausbau sollen hier jährlich 100 Fahrzeuge pro Mitarbeiter produziert werden. Sollte dieses Ziel tatsächlich erreicht werden, wäre das Kia-Werk das produktivste Automobilwerk in Europa.

Bildergalerie: Kia produziert früher