420 PS, 400 Newtonmeter: Erstmals treibt den M3 ein V8 zu Höchstleistungen

Auf dem Genfer Auto-Salon gab es im März 2007 bereits einen heißen Vorgeschmack. Nun öffnet BMW das nächste Kapitel zum Thema M3: Die ersten Bilder und Informationen von der endgütligen Serienversion wurden soeben veröffentlicht.

Konsequenter Leichtbau
Leichtbau stand ganz oben im Lastenheft der BMW-Ingenieure. Die Umsetzung dieser Maxime drückt sich in einem Leistungsgewicht von nur 3,8 Kilogramm pro PS aus. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde der neue M3 mit einem Dach aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) ausgestattet – bislang einmalig für ein Serienfahrzeug in diesem Segment.

Nur wenige Teile vom Coupé übernommen
Der M3 gibt sich bereits auf den ersten Blick als besonders kraftvolle Variante zu erkennen: Charakteristisch ist der von zwei Öffnungen flankierte Powerdome der Motorhaube. Auch Front- und Heckschürze wurden aggressiver gezeichnet. Natürlich dürfen die Kiemen in den vorderen Kotflügeln ebenso wenig fehlen wie ausgeprägte Seitenschweller. Neben der tragenden Fahrzeugstruktur stammen übrigens nur die beiden Türen, der Kofferraumdeckel, die Scheiben sowie die Front- und Heckleuchten vom zivileren 3er-Coupé. Alle weiteren Komponenten wurden speziell für den M3 neu konstruiert.

Weiße Zifferblätter mit roten Zeigern
Auch der Innenraum des neuen M3 hat ein betont sportliches Flair. Der Blick des Fahrers fällt auf die typischen Doppelrundinstrumente mit weißer Beleuchtung und roten Zeigernadeln. Typisch für einen M-BMW ist auch das variable Warnfeld des Drehzahlmessers. Es informiert während der Warmlaufphase des Motors über das in Abhängigkeit von der Öltemperatur empfohlene Drehzahlband. Neu gestaltet sind das Lederlenkrad und die Mittelkonsole. Die Einstiegsleisten werden von einem M-Logo geziert, die Fußstütze des Fahrers ist aus gebürstetem Metall. Auch die Türinnenseiten weisen eine spezielle Form und Farbe auf. Leder und Karbon sind die vorherrschenden Materialien im Innenraum.

Erstmals ein Achtzylinder-Triebwerk
Nach 15 Jahren erhält der legendäre Reihensechszylinder-Motor der beiden vorangegangenen Generationen einen Nachfolger. Dem neuen M3 hat BMW erstmals ein Hochdrehzahl-Achtzylinder-Herz eingepflanzt. Der Motor mit vier Litern Hubraum soll nur 202 Kilogramm wiegen. Selbst gegenüber dem Sechszylinder-Aggregat des Vorgängers beträgt die Gewichtsersparnis rund 15 Kilogramm.

420 PS Höchstleistung
Der V8 schöpft aus 3.999 Kubikzentimetern eine Höchstleistung von 420 PS bei 8.300 Umdrehungen. Erst bei 8.400 Touren ist die Höchstdrehzahl erreicht. Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern liegt bei 3.900 Umdrehungen an. Etwa 85 Prozent der Kraft ist über ein 6.500 Umdrehungen breites Drehzhalband hinweg abrufbar.

In 4,8 Sekunden auf 100 km/h
Angesichts der enormen Kraft kann der M3 mit seinen Fahrleistungen beeindrucken: Nur 4,8 Sekunden vergehen beim Spurt von null auf 100 km/h. Die Spitze wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Selbstredend ist der sportliche Bayer kein Spritsparer. Laut BMW soll der Verbrauch bei durchschnittlich 12,4 Litern pro 100 Kilometer liegen. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein Sechsgang-Handschaltgetriebe.

Aluminium-Fahrwerk
Neben dem Motor wurde auch das Fahrwerk des BMW M3 neu entwickelt. Ziel war dabei neben der Anpassung an die deutlich erhöhten Antriebskräfte eine umfassende Gewichtseinsparung. So werden nahezu alle Komponenten der neu entwickelten Vorderachse aus Aluminium gefertigt. Unter anderem sind die steifer ausgelegten Federbeine, die Schwenklager, der zentrale Träger und ein zusätzliches Schubfeld, das die Quersteifigkeit des Vorderbaus erhöht, aus dem Leichtmetall hergestellt. Sogar bei der Hochleistungsbremsanlage mit Compound-Scheiben gelang es, Gewicht einzusparen.

Neue Hinterachse
Bis auf einen Lenker komplett neu konstruiert ist auch die Leichtbau-Fünflenker-Hinterachse. Die Ausführung sämtlicher Aluminiumlenker in Schmiedetechnik führt in Verbindung mit den Stoßdämpfern zu einem Gewichtsvorteil von 2,5 Kilogramm. Das neue Hinterachsgetriebe ist mit der variablen M-Differenzialsperre ausgestattet. Sie reagiert auf Drehzahlunterschiede zwischen rechtem und linkem Hinterrad. Bei Bedarf baut sie ein bis zu 100-prozentiges Sperrmoment auf und soll so für optimale Traktion sorgen.

MDrive-Taste am Lenkrad.
Im neuen BMW M3 kann der Fahrer per ,M"-Taste am Lenkrad mehrere Fahrdynamikparameter individuell konfigurieren und die Dynamik des Fahrzeugs seinen persönlichen Vorlieben anpassen. So lässt sich über das Fahrzeug-Setup die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) komplett ausschalten. Die Elektronische Dämpfer Control (EDC), die über eine Verstellung der Dämpferkraft sowohl das vertikale Schwingungsverhalten als auch das Nick- und Wankverhalten des Fahrzeugs in Kurven sowie beim Bremsen und Beschleunigen optimiert, verfügt über die drei Stufen Normal, Komfort und Sport.

Motorsteuerung und Servotronic einstellbar
Auch für die Motorsteuerung stehen drei Kennfelder zur Wahl. Beeinflusst werden dabei neben den Drosselklappen im Ansaugtrakt auch weitere Stellgrößen, die das Ansprechverhalten des Motors deutlich verändern. Ebenfalls über den optional erhältlichen Konfigurator "MDrive" kann das Ansprechverhalten der Lenkung vorgewählt werden. Zur Verfügung stehen zwei Kennlinien, die abhängig von der Fahrgeschwindigkeit die Lenkkraftunterstützung zwischen einer Normal- und einer Sport-Einstellung variieren.

Drei Ausstattungsvarianten
Für den neuen BMW M3 werden drei exklusive Ausstattungsvarianten angeboten, die sich in Material, Farbe und Verarbeitung deutlich vom normalen Coupé der 3er-Reihe unterscheiden. Sportliche Basis ist die Stoff-/Leder-Kombination "Speed". Optional kann das neu entwickelte, durchgefärbte Leder "Novillo" bestellt werden, das mit einer glatten, weichen Oberfläche elegant-sportlich anmutet. Neben dem klassischen Schwarz stehen für das Leder Novillo die Farben Palladium-Silber, Bambus-Beige und Fuchs-Rot zur Verfügung. Als erweiterte Option kann der Umfang der Lederausstattung Novillo auch auf den unteren Bereich der Instrumententafel, den Deckel des Handschuhfachs und die Seitenwangen der Mittelkonsole ausgedehnt werden. Vier M-Lacke lassen die Außenhaut weiterhin individualisieren.

Preis: Ab 66.650 Euro
Die Markteinführung des neuen BMW M3 wird im September 2007 erfolgen. Zunächst wird die Version mit manuellem Sechsgang-Getriebe für 66.650 Euro zu haben sein.

Acht für Drei