Mit dynamischer gestalteten Modellen zielen die Schweden auf junge Käufer ab

Seit 1995 bietet Volvo die Limousine S40 in der unteren Mittelklasse an. Die Kombivariante nannten die Schweden V40. Ende 2003 kam ein neuer S40, der Kombi wurde fortan V50 genannt. Nun stellt Volvo die beiden Baureihen in leicht überarbeiteten Versionen vor. Die sportlicher gezeichneten Fahrzeuge rücken optisch näher zu den größeren Modellen S80 und V70 auf.

Optisch näher an den großen Modellen
Die Frontpartie wurde dezent überarbeitet: Beide Baureihen bekamen einen Grill mit größerem Volvo-Logo, neue Hauptscheinwerfer und tiefer sitzende Lufteinlässe. Letztere ziehen sich bei der Limousine S40 über die gesamte Breite der Fahrzeugfront, während beim Kombi der Lufteinlass nicht durchgezogen ist. Am Heck warten beide Modelle mit einer geänderten Schürze auf. Die Bremslichter bekommen LED-Technik. In die Kanten der Stoßstangen sind Reflektoren integriert. Unter der Schürze sitzt eine zweiflutige Auspuff-Anlage.

Mehr Platz im Innenraum
Neben rein optischen Veränderungen des Interieurs beider Modelle – wie neu gestalteten Lüftungsdüsen und ein Sitzbezug in ,Spring Green" – lag das Hauptaugenmerk bei der Überarbeitung auf einer effektiveren Raumausnutzung. Die Mittelkonsole und die Türverkleidungen wurden komplett neu gestaltet und bieten nun mehr Platz als bisher.

Sechs Benzinmotoren
Für Vortrieb sorgen ein 100 PS starker 1,6-Liter-Benzin-Motor, ein 1,8 Liter großer Otto mit 125 PS, ein Zwei-Liter-Benziner mit 145 PS und zwei 2,4-Liter-Motoren mit 140 beziehungsweise 170 PS. Außerdem bietet Volvo den 1,8-Liter-Vierzylinder auch als E85-kompatiblen Flexifuel-Motor an. Er kann mit 85 Prozent Ethanol und 15 Prozent Benzin betrieben werden. Der Top-Motor T5 bekommt einen Leistungszuwachs um 10 PS und bringt nun 230 PS auf die Straße.

Drei Dieselmotoren
Daneben stehen drei Selbstzünder zur Auswahl. Den Einstieg bilden ein 1,6-Liter-Diesel mit 109 PS sowie ein Zwei-Liter-Diesel mit 136 PS. Der stärkste Selbstzünder ist der D5 mit 180 PS. Letzterer ist vorerst nur mit Automatikschaltung erhältlich. Ab der zweiten Jahreshälfte 2007 steht für diesen Motor auch eine Handschaltung zur Verfügung. In Kombination mit dem manuellen Getriebe bringt das Aggregat statt 350 Newtonmeter nun ganze 400 Newtonmeter Drehmoment an die Antriebs-Räder.

Neue Sicherheitsausstattung
Beide Volvo-Modelle kommen serienmäßig mit neuen Sicherheits-Technologien. So wird beim Auslösen der Airbags zukünftig automatisch die Warnblinkanlage aktiviert. In kritischen Situationen kommt zudem das EBL-System (Emergency Brake Light) zum Einsatz: Bremst der Fahrer übermäßig stark ab, blinken die Bremsleuchten, um den nachfolgenden Verkehr zusätzlich zu warnen.

Optionale Ausstattung
Auf Wunsch sind Limousine und Kombi in Zukunft mit Bi-Xenon-Scheinwerfern inklusive einer Kurvenlichtfunktion ausgestattet. Das Top-Audiosystem "Premium Sound" spielt künftig auch MP3- und WMA-Dateien ab und soll mit Surround-Lautsprechern beeindrucken.

Kombi und Limousine kommen 2007
Für die Limousine S40 plant Volvo jährliche Verkaufszahlen von insgesamt 75.000 Einheiten weltweit. Vom Kombi V50 sollen immerhin 70.000 Stück pro Jahr abgesetzt werden. Beide Fahrzeuge sollen noch Mitte 2007 in Deutschland auf den Markt kommen. Zu den Preisen macht Volvo noch keine Angaben.

Frische Schweden