30 Mazda RX-8 Hydrogen RE gehen an norwegisches Projekt

Rückt das Wasserstoff-Zeitalter näher? Die Mazda Motor Corporation und das norwegische Projekt HyNor (Hydrogen Road of Norway) vereinbarten soeben in Tokio die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Wasserstoff und Wasserstoff-Fahrzeugen. Im Rahmen dieser Kooperation erwirbt HyNor 30 Mazda RX-8 Hydrogen RE, die ab dem Sommer 2008 zum Einsatz kommen sollen. Es handelt sich dabei um die ersten Wasserstoff-Autos, die der Autohersteller außerhalb Japans verkauft.

RX-8 Hydrogen RE mit Wasserstoff und Benzin
Der Mazda RX-8 Hydrogen RE will umweltschonende und zukunftsweisende Technologien mit Fahrspaß und Flexibilität verbinden. Sein Kreiskolbenmotor soll sich aufgrund seiner räumlich getrennten Ansaug- und Verbrennungsräume besonders für den Betrieb mit dem hochentzündlichen Wasserstoff eignen. Darüber hinaus kann er laut Mazda ohne Einschränkung handelsüblichen Ottokraftstoff in Bewegungsenergie umsetzen. Um den Betriebsmodus zu wechseln, legt der Fahrer lediglich einen Schalter um. Der Betrieb mit Benzin soll Fahrten in Regionen ohne Wasserstoff-Tankstellen ermöglichen. Die Fahrt mit Wasserstoff hingegen ist besonders umweltfreundlich, da bei der Verbrennung von Wasserstoff kein Kohlendioxid entsteht.

Wasserstoff-Highway geplant
Mazdas Kooperationspartner HyNor ist ein Gemeinschaftsprojekt von Industriepartnern, die Wasserstoff als Kraftstoff in Norwegens Transportsektor fördern und zum Aufbau einer Wasserstoff-Wirtschaft beitragen wollen. Geplant ist die Entwicklung einer realistischen Wasserstoff-Infrastruktur in Norwegen, in Form eines 580 Kilometer langen ,Hydrogen Highways" von Oslo bis Stavanger mit zahlreichen Wasserstoff-Tankstellen.

Vertragsunterzeichnung in Tokio
Im Beisein des norwegischen Botschafters und von Mazda-Präsident Hisakazu Imaki unterzeichneten Ulf Hafseld, Vorstandvorsitzender von HyNor, und Seita Kanai, Direktor und Senior Managing Executive Officer im Bereich Forschung & Entwicklung bei Mazda, die Vereinbarung feierlich in der norwegischen Botschaft in Tokio. ,Für uns bedeutet diese neue Partnerschaft einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von Wasserstoff-Fahrzeugen. Wir beteiligen uns gerne an dem Projekt, denn Norwegen ist sicherlich eines der Länder, das der Realisierung einer Wasserstoff-Gesellschaft am nächsten ist", so Seita Kanai.

Seit 2006 bereits im Einsatz
Bereits seit März 2006 sind mehrere Exemplare des Mazda RX-8 mit wasserstoff- und ottokraftstofffähigen Kreiskolbenmotoren als Firmenleasing-Fahrzeuge bei Unternehmen und Regierungsbehörden in Japan unterwegs. Ende August 2006 hatte Mazda den RX-8 Hydrogen RE erstmals in Europa gezeigt. Auf der Energiemesse ONS 2006 im norwegischen Stavanger stellte das Fahrzeug seine Straßentauglichkeit erstmals außerhalb Japans unter Beweis.

Bildergalerie: Mazda-Wasserstoffautos