Mit 265 PS und Allradtechnik setzt er sich souverän an die Spitze

In der Kompaktklasse geht das Wettrüsten unvermindert weiter. Ford Focus ST, Opel Astra OPC, VW Golf R32 und BMW 130i bilden die gehobene PS-Phalanx dieses Segments. Seit Ende 2005 hat der Kompakt-Kracher 130i von BMW mit 265 PS hinsichtlich Leistung die Nase vorn. Doch nun muss er seine Spitzenposition mit einem anderen Bayern teilen: Audi bringt mit dem neuen S3 eine ebenfalls 265 PS starke Variante des dreitürigen A3.

Im Sprint die Nase vorn
Doch während der BMW den 100-km/h-Sprint in 6,1 Sekunden erledigt, braucht der neue S3 in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe hierfür gerade einmal 5,7 Sekunden. Bei den abgeregelten 250 km/h herrscht wiederum Gleichstand. Mit 9,1 Liter Durchschnittsverbrauch ist der Ingolstädter um 0,1 Liter sparsamer als sein Konkurrent aus München.

Turboaufladung und Direkteinspritzung
Unter der Haube des S3 arbeitet der bereits aus dem neuen Audi TT bekannte Zweiliter-Vierzylinder-TFSI-Motor. Dank der Kombination aus Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung ist die beeindruckende Leistungsausbeute möglich. Das drehfreudige Aggregat stellt bereits bei 2.500 Umdrehungen respektable 350 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Der druckvolle Antrieb soll sich nach Aussage von Audi durch ein sonores Klangbild auch akustisch eindrucksvoll in Szene setzen.

Sportlicher ausgelegtes Fahrwerk
Neben dem permanenten Allradantrieb verhilft dem S3 ein Sportfahrwerk zu einer verbesserten Straßenlage. Audi verspricht ein besonders spontanes Einlenkverhalten, ein präzises und sicheres Handling sowie ein schnelles Beschleunigen aus Kurven. Das Fahrwerk wurde gegenüber dem Serien-A3 um 25 Millimeter abgesenkt. Die Verbindung zum Asphalt stellen 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Pneus her. Eine 17-Zoll-Bremsanlage mit schwarz lackierten Sätteln soll für gute Verzögerungswerte sorgen.

Muskulöser Auftritt
Weitere optische Merkmale des neuen S3 sind die Chromauflage im Single-Frame-Kühlergrill. Vorne verweisen die Frontschürze mit großen Lufteinlässen und neu gezeichnete Seitenschweller auf das hohe Leistungsniveau des A3-Derivats. In die Heckschürze wurde ein Diffusor in Platinumgrau integriert. Zwei ovale Endrohre und die Außenspiegel in Alu-Optik sind weitere Merkmale des Boliden.

Ab 35.150 Euro
Im Innenraum sorgen Sportsitze mit kräftigen Wangen und ein Kombiinstrument mit speziellen Zifferblättern und Zeigern für Sportwagen-Flair. Pedale, Schaltknauf und Luftausströmer sind in Aluminium-Optik gehalten. Gegen Aufpreis kann der Innenraum mit einem nach unten abgeflachten Lederlenkrad und klappbaren Schalensitzen zusätzlich auf Sportlichkeit getrimmt werden. Ebenfalls zur Serienausstattung gehören eine Klimaautomatik, ein Fahrerinformationssystem mit Rundenzeit-Messfunktion und Xenon-Scheinwerfer. Ab 35.150 Euro ist der neue S3 vom 31. August 2006 an bestellbar.

Bildergalerie: Im Sprint die Nase vorn