Umweltfreundliche Modelle sollen CO2-Ausstoß verringern

Volkswagen zeigt auf der Auto Shanghai 2007 vom 20. bis 28. April einige interessante Neuheiten. Fahrzeuge wie der Polo BlueMotion und der in China als Magotan debütierende Passat sowie neue Antriebstechnologien sollen dazu beitragen, im Reich der Mitte mehr Umweltbewusstsein zu wecken.

Chinesischer Passat heißt Magotan
Die Mittelklasselimousine von VW wird in China nicht als Passat, sondern als Magotan angeboten. Mit seinen sparsamen und emissionsarmen Motoren soll er in China den Stand der Technik definieren, so VW. Der Magotan wird in diesem Frühjahr eingeführt. Auch der Polo BlueMotion feiert auf der Auto Shanghai seine China-Premiere. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern und CO2-Emissionen von 102 Gramm pro Kilometer empfiehlt sich der 80 PS starke Öko-Polo als sparsamster Fünfsitzer der Welt für den Einsatz in China.

Neuer TFSI-Motor
Ein weiteres Highlight im Bereich umweltfreundlicher Technologien ist der ebenfalls erstmals in China präsentierte Touran EcoFuel mit 109 PS. Durch den Einsatz von Erdgas als Treibstoff verringern sich praktisch alle schädlichen Abgasbestandteile, verspricht VW. Neben den um 20 Prozent niedrigeren Kohlendioxid-Emissionen sollen jeweils etwa 80 Prozent weniger Kohlenmonoxid und Stickoxide sowie rund 70 Prozent weniger Kohlenwasserstoffe entstehen. Auch im Bereich der Benzin-Motoren setzt VW in China auf Hightech. Bestes Beispiel ist der neue 1.8 TFSI mit 160 PS. Technisch kennzeichnet den Vierzylinder eine Benzindirekteinspritzung mit Turboaufladung. Dank des intelligenten Downsizings soll der Motor ebenso dynamisch wie sparsam sein.

Bildergalerie: VW-Neuheiten in Shanghai