Koreaner stellen in Seoul einen selbstbewussten und knackigen Dreitürer vor

Mit einer kraftvollen Sport­optik kann die soeben auf der Seoul Motor Show vorgestellte Kompaktwagen-Studie Hyundai Veloster beeindrucken. Scharf gezeichnete Scheinwerfer, eine bullige Front und mächtige 20-Zoll-Alufelgen sorgen für einen muskulösen Auftritt.

Lichtdurchfluteter Innenraum
Auffällig ist ein großes Panoramadach, welches weit ins Heck reicht und den futuristisch-eleganten Innenraum mit viel Licht versorgt. Der 4,10 Meter lange 2+2-Sitzer ist mit vier Schalensitzen ausgestattet, die durch eine den gesamten Innenraum durchlaufende Mittelkonsole voneinander getrennt sind.

Zweiliter-Aggregat und Automatik
Angetrieben wird der Veloster von einem 2,0-Liter-Vierzylinder. Über eine Fünfgang-Automatik gibt er die Kraft an die Vorderräder weiter. Die Abgase werden durch ein geschickt in die Heckschürze integriertes, zentrales Auspuffendrohr entsorgt.

Kompaktes Korea-Juwel