Der überarbeitete Rüsselsheimer zeigt in Bologna sein neues Gesicht

Der Opel Zafira kommt ab Februar 2008 leicht überarbeitet in den Handel. Auf der Bologna Motor Show vom 7. bis 16. Dezember 2007 wird der geliftete Minivan erstmals gezeigt.

Markante Frontoptik
Vorn sind die Änderungen am Kühlergrill zu erkennen: Die Lamellen sind jetzt durchgängig verchromt. Markante Linien um die Nebelscheinwerfer-Aussparungen binden auch den Stoßfänger in die V-Form der Frontpartie ein. Dazu kommen Scheinwerfergehäuse im Chrom-Look. Ein weiteres neues Zafira-Erkennungszeichen sind zwei transparente 3D-Kammern in den roten Rückleuchten. Ein Übergang vom silbrig-weißen Band des Rückfahrlichts in die Heck-Chromspange schließt optisch den Kreis. Bei der Ausstattung Sport wurde die Frontlippe nach vorne gewölbt.

Interieur verschönert
Im Innenraum wurden glänzende Chromringe um die Klima- und Radioregler sowie neue Dekorleisten an der Instrumententafel und an den Türen angebracht. Bei der Version Cosmo werden laut Opel in der Mittelkonsole und auf Dekorblenden im Lenkrad Klavierlack-Applikationen eingearbeitet. Die Infotainmentsysteme verfügen jetzt außerdem über Stereoeingänge für externe Audiogeräte wie etwa den iPod.

Neuer Otto mit 115 PS
Beim Antrieb wurde das Augenmerk auf mehr Sparsamkeit und Kraft gesetzt. Neu im Angebot sind ein 1,6-Liter-Benzinmotor und zwei 1,7-Liter-Common-Rail-Turbodiesel. Der gewichtsoptimierte 1,6-Liter-Twinport mit stufenlos einstellbaren Ein- und Auslassnockenwellen leistet 115 PS. Der Vierzylinder-Vierventiler ersetzt das bisherige 1,6-Liter-Triebwerk mit 105 PS und verbraucht laut Opel 7,0 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Gegenüber dem Vorgänger soll jetzt eine neun km/h höhere Spitze drin sein.

Dieselmotoren mit 110 und 125 PS
Die neuen 1,7-Liter-Diesel mit 110 und 125 PS werden serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe, Common-Rail-Einspritzung, Vierventil-Technik mit Drallsteuerung und wartungsfreien Partikelfiltern ausgeliefert. Sie lösen den 1.9 CDTI mit 100 PS und die Schaltgetriebe-Variante des 120 PS starken 1,9-Liter-Diesels ab. Mit einem Drehmomentzuwachs von 20 beziehungsweise 40 Newtonmeter bieten die neuen Motoren gemäß Hersteller spürbar mehr Power bei zugleich reduziertem Verbrauchs- und Schadstoffwert. Beide Selbstzünder-Triebwerke sollen sich im Durchschnitt mit 5,7 Liter pro 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 152 Gramm pro Kilometer begnügen.

Zafira-Facelift