Hightech-Entertainment soll die Funktionäre auf den Rücksitzen bei Laune halten

Bereits seit 2005 bietet Audi in China die Langversion des A6 an. Der A6L wird dort meist als Chauffeurslimousine eingesetzt. Damit es den Funktionären beim Lümmeln auf der Rückbank nicht langweilig wird, soll das Auto nun zum Kino umfunktioniert werden. Auf der Automobilmesse Schanghai vom 20. bis 27. April 2007 stellt Audi ein DVD-Unterhaltungssystem für die Fondpassagiere des A6L vor.

Große Monitore für die Kopfstützen
Dabei werden zwei 10,2-Zoll-Monitore an der Rückseite der Vordersitze installiert. Der in der Mittelarmlehne integrierte DVD-Player bietet auch Anschlüsse für eine Spielkonsole, einen iPod und die Digitalkamera. Zusammen mit dem TV-Tuner verwandelt das System die Limousine in ein mobiles Kino. Der Ton lässt sich dabei wahlweise über die Bordlautsprecher oder über Kopfhörer ausgeben.

Exklusiv für China
Den A6L fertigt Audi ausschließlich für den chinesischen Markt. Die Langversion besitzt einen um zehn Zentimeter größeren Radstand. Außerdem wurde das Fahrwerk speziell auf die chinesischen Straßenverhältnisse abgestimmt. Besonders mit der optionalen Luftfederung soll man es im A6L ganz gut aushalten können, verspricht Audi.

Unterhaltung für Chinesen