Vorstellung der Limousine auf der Automesse in Guangzhou

Andere Länder, andere Sitten: Was uns Europäern gar nicht gefällt, ist in manchen Ländern ein echter Renner. So ist es auch beim klassischen Stufenheck. Gilt es hierzulande erst ab einer Mercedes E-Klasse als salonfähig, so versieht man in China selbst kleine Autos mit einem Heckanhang. Diesem Trend möchte sich auch Mazda nicht entziehen und stellt auf der Guangzhou Motor Show in Südchina vom 20. bis 26. November 2007 den neuen Mazda 2 als Limousine vor.

Stufenheck für den chinesischen Markt
Für diesen Zweck wurde der kleine Mazda um 37 Zentimeter verlängert. Bis zur C-Säule sind das Steilheck und die Limousine identisch, durch den verlängerten Heckabschluss wirkt der Viertürer aber gestreckter und eleganter als sein kürzerer Bruder. Interessantes Detail am Rande: Neben der geschwungenen Falte am unteren Ende der Türen wird als weiteres BMW-Merkmal der so genannte ,Hofmeister-Knick" beim hinteren Seitenfenster zitiert. Gleich geblieben ist bei beiden Modellen der Radstand von 2,49 Meter. Der Kofferraum des Stufenhecks soll 450 Liter Gepäck schlucken und beispielsweise zwei Golftaschen aufnehmen können. Für beide Varianten sind in China sieben Lackierungen erhältlich, der Innenraum der Limousine ist in einer Schwarz-Beige-Kombination ausgeführt.

Zwei Motoren für ambitionierte Ziele
Unter der Haube der beiden Zweier stecken wahlweise ein Vierzylinder mit 1,3 oder 1,5 Liter Hubraum. Der kleinere Motor leistet 86, der größere 103 PS. Die aus dem europäischen Mazda 2 bekannten Motoren können in China wahlweise mit einer Vier-Stufen-Automatik und einer Fünfgang-Schaltung kombiniert werden. Darüber hinaus muss die Zielgruppe der jungen chinesischen Familien nicht auf Sicherheitsextras wie ABS, den Bremsassistenten EBA oder eine elektronische Bremskraftverteilung verzichten.

Ambitionierte Mazda-Ziele im Reich der Mitte
Gebaut wird die kleine Limousine, die ab dem ersten Halbjahr 2008 in China verkauft werden soll, in Nanjing. Dort befindet sich die Fabrik der Changan Ford Mazda Automobile Co. Ltd. (CFMA), einem Joint-Venture von Ford, Mazda und dem chinesischen Autohersteller Chang'an. Mittelfristig plant Mazda, im Jahr 2010 zirka 300.000 Fahrzeuge der Marke in China zu verkaufen. Bis zu diesem Zeitpunkt soll es über 300 Mazda-Händler in der Volksrepublik geben – eine erstaunliche Zahl angesichts einer Bevölkerung von über einer Milliarde Menschen. Dass der Mazda 2 mit Anhang auch nach Europa kommen wird, ist hingegen recht unwahrscheinlich.

Mazda 2 mit Stufe