Die Neuauflage von VWs Kompaktvan zeigt sich in Paris der Öffentlichkeit

Die Neuauflage des VW Touran feiert auf dem Autosalon Paris (30. September bis 15. Oktober 2006) ihre Weltpremiere. Frische Optik, moderne Technologien und ein neuer TSI-Motor wurden in den Van gebacken.

Richtung Morgenröte
Der 2007er-Touran saugt seine Luft jetzt durch einen Kühlergrill in Chrom-Optik. Auch der Stoßfänger bekommt eine andere Form. Die prägnant geschnittenen Scheinwerfer orientieren sich am Klappdach-Cabrio Eos. Als technologische Neuigkeit kann jetzt ein Parkassistent beim nervigen Lücken-Einfädeln helfen. Wie ein Hai schwimmt der Touran dabei erstmal an seinen Opfern vorbei. Ultraschallsensoren erfassen während der Fahrt mit 30 km/h alle Parklücken rechts und links des Fahrzeugs. Ein Steuergerät berechnet den idealen Einparkweg. Bei Einlegen des Rückwärtsgangs ist der Spuk innerhalb von 15 Sekunden vorbei. Der Fahrer muss nur noch Gas geben und bremsen, das Lenken übernimmt die Maschine. Dies wäre ein immenser Fortschritt zum Toyota-Parkassistenten, der vollkommen ohne Sensorik den Einparkvorgang verkompliziert.

Innere Aufwertung
Neue Bezugsstoffe und hochwertige Applikationen sollen eine edlere Haptik ins Auto bringen. So sehen jetzt die Mittelblende der Instrumententafel und der Bereich um das Staufach der Mittelkonsole nach Edelstahl aus. An Sonderausstattungen gibt es ebenfalls viel Neues. Neben dem bereits erwähnten Parkassistenten kann ein Berganfahrassistent am Hang helfen. Tagfahrlicht, Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht und ein variabler Gepäckraumboden mit zwei Staufächern sind ebenfalls für Geld zu haben.

Raum-Puzzle
Die Sitze der zweiten Reihe sind besonders flüchtige Einzelgänger. Sie lassen sich umsetzten, in der Längsrichtung verschieben, quer versetzen, zusammenklappen und wenn man genug hat auch ausbauen. Optional kommen noch zwei vollwertige Einzelsitze in die dritte Reihe. Diese lassen sich im Gepäckraumboden versenken.

Zuwachs im Stall
VW stellt dem neuen Touran ab 2007 als Top-Aggregat einen 170-PS-Benzinmotor zur Verfügung. Das 1.4-TSI-Aggregat wird durch das sportlich-sparsame Doppelkupplungsgetriebe DSG beschaltet. Wer innovativ sparen will, kann sich in die Erdgas-Version des Touran setzen. Der so genannte EcoFuel hat 109 Pferde im Gepäck. Das Touran-Einstiegsmodell wird 20.460 Euro kosten und ab Mitte November 2006 in den Läden stehen.
(gh)

Bildergalerie: VW enthüllt den 2007er-Touran