Lieferwagen soll mit roten Bremssätteln und Sportfahrwerk Emotionen ermogeln

Eine Käsestulle als Lachsschnittchen verkaufen – das versucht Opel mit der Studie CorsaVan Concept. Der Lieferwagenvariante eines Kleinwagens Spoiler anzukleben, dazu gehört schon eine Menge Humor. Opel hat daran keinen Mangel und stellt den Stadtlieferwagen auf dem Pariser Autosalon (30. September bis 15. Oktober 2006) mit jeder Menge Sportattributen vor.

Dunkle Metallbleche statt Seitenfenster
Die Studie CorsaVan Concept basiert auf dem neuen Corsa-Dreitürer, und auf den ersten Blick ist sie kaum von diesem zu unterscheiden. Man könnte glauben, die hinteren Seitenscheiben wären mit Folie abgedunkelt, doch es sind schwarze Bleche. Statt in Postgelb lackiert Opel die Studie in Rot. Dazu passen rot lackierte Bremssättel vorne, die durch die fünf Speichen von 17-Zoll-Alufelgen hervorlugen. Hinzu kommen OPC-Komponenten wie markante Stoßfänger und Seitenschweller sowie ein Heckspoiler.

Sportledersitze für Briefträger
Damit sich der Postbote im Innenraum des Zweisitzers wohl fühlt, sorgen schwarze Leder-Sportsitze mit roten Wangen an den Sitzlehnen und die aus dem Corsa Cosmo bekannten Klavierlack-Oberflächen für gehobenes Post-Ambiente. Angetrieben wird die Studie allerdings nicht von einem bulligen Biturbo, sondern einem eher dünnen Diesel. Der 1,3-Liter-Motor mit 90 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe dürfte die Zahl der Zustellungen pro Stunde nicht allzu stark erhöhen. Als ,Garant für ein dynamisches Fahrverhalten" empfiehlt Opel aber das tiefer liegende Sportfahrwerk inklusive der progressiv-variablen Lenkung aus der Sport-Ausstattung des neuen Corsa. Ob der Postbote also demnächst mit roten Bremssätteln und Heckspoiler anbraust? Den Briefzusteller würde es wohl freuen, aber das Porto müsste dann höher ausfallen ...
(sl)

Bildergalerie: Lieferantensport