Der Offroad-Gigant von Toyota geht ab 69.900 Euro in den Verkauf

Mit der Neuauflage der asiatischen Geländewagen-Ikone zielt Toyota preislich eindeutig in Richtung Oberklasse. Für 69.900 Euro wird Toyota den günstigsten Landcruiser, den V8 4.5 D-4 mit Selbstzünder, in Deutschland anbieten. Verkaufsstart: März 2008. Für 10.000 Euro mehr gibt's den Diesel oder den 4,5-Liter-V8-Benziner in der Executive-Ausstattung. Damit bewegt sich das Toyota-Flaggschiff in der Preisregion von etablierten Nobel-Offroadern wie Range Rover oder Mercedes G-Modell.

Alles an Bord
Trotz ähnlich hohem Einstandspreis dürfte der Japaner aber wahrscheinlich die günstigere Alternative darstellen. Immerhin gibt's bereits im Grundmodell Ausstattungsdetails wie Klimaautomatik, Einparkhilfe, Schlüssellos-System, Alarmanlage, dynamische Fahrwerkskontrolle und ein Audiosystem mit CD-Wechsler und MP3-Wiedergabe. Für einen standesgemäßen Look sorgen mächtige 18-Zoll-Felgen mit fetten 285er-Reifen.

Noch nobler
Wer 79.900 für den Land Cruiser im ,Executive"-Trimm locker macht, darf sich über weitere Goodies freuen: Lederausstattung, elektrische Sitze mit Memoryfunktion, aktive Niveauregulierung, variable Lenkübersetzung und ein DVD-Navi mit Bluetooth-Freisprechanlage gehören im feinsten Land Cruiser zur Standardausrüstung. Zudem trägt der Nobel-Asiate riesige 20-Zöller mit 285er-Reifen mit niedrigerem Querschnitt. Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Diesel- oder der Benziner-V8 unter der Haube schlägt: Beide kosten in der Topausstattung gleich viel. Den Basis-Land-Cruiser gibt es ausschließlich mit dem Selbstzünder.

Toyota Land Cruiser V8