Die TI-Modelle sind eine Hommage an legendäre Sport-Modelle der Mailänder

Im Alfa 159 feiert die sportliche Top-Ausstattungslinie der Mittelklasse-Baureihe ihr Deutschland-Debüt. ,TI" steht bei Alfa traditionell für ,turismo internazionale". Im Fall des 159 TI und des 159 Sportwagon TI spiegelt sich dies in zahlreichen Details wieder, mit denen das Paket Bezug auf die Renntradition von Alfa nehmen soll.

19-Zoll-Alus und Brembo-Bremsen
Zur TI-Ausstattungslinie zählen ein um 20 Millimeter tiefergelegtes Fahrwerk und 19-Zoll-Leichtmetallräder mit 235er-Reifen. Hinter den vorderen Felgen arbeitet eine Brembo-Bremsanlage mit rot lackierten Vier-Kolben-Festsätteln. Optisch setzt sich die neue Sportausstattung von der Serienversion außerdem durch spezielle Seitenschweller und TI-Logos ab.

Sportsitze und Alu-Applikationen
Auch der Innenraum wurde überarbeitet. Die Sportsitze sind mit schwarzem ,Pieno Fiore"-Leder bezogen und werden jeweils von einem roten Markenwappen geschmückt. Das schwarze Leder veredelt zusätzlich das Sportlenkrad und den Schaltknauf. Die Mittelkonsole und die Einsätze der Türinnenverkleidungen werden von dunklem Aluminium geziert. Die Edelstahlleisten in den Einstiegen tragen ebenfalls ein TI-Logo. Die Pedalerie und die Fußstütze sind aus Aluminium gefertigt. Die Ziffernblätter der Instrumente setzen sich durch ein eigenes Design von der Serienversion ab. Darüber hinaus gibt es für die Vordersitze eine dreistufige Sitzheizung. Die Rücksitzbank lässt sich asymmetrisch geteilt umklappen. Die Versionen mit der Sechsgangautomatik "Q-Tronic" und dem automatisierten Sechsgang-Schaltgetriebe "Selespeed" warten darüber hinaus mit Schaltwippen am Lenkrad auf.

159 mit vier Motorvarianten
Für den Alfa 159 TI und Alfa 159 Sportwagon TI stehen ein 2,2-Liter-Benziner mit 185 PS und ein 260 PS starker 3,2-Liter-Otto zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Common-Rail-Turbodiesel mit 1,9 Liter Hubraum und 150 PS sowie sein 2,4 Liter großes Pendant mit 200 PS. Beide Diesel sind mit einem wartungsfreien Rußpartikelfilter ausgerüstet.

Preis und Verkaufsstart
Den Einstieg in die Alfa-TI-Palette bildet der 159 als Limousine mit dem 150 PS starken 1,9-Liter-Diesel für 33.500 Euro. Die TI-Modelle sind ab sofort verfügbar.

Hommage an Sport-Modelle der Mailänder
Dass die neue Top-Ausstattungslinie des 159 den Zusatz ,TI" bekam, ist eine Hommage an legendäre Sport-Modelle der Mailänder. Die Abkürzung zeichnete schon den Alfa 1900 von 1952 aus. Auch die Limousine ,Giulia", die zwischen 1962 und 1978 von Band lief, erschien in einer Sportversion als Giulia 1600 TI Super. In den Folgejahren griff Alfa immer wieder auf das Kürzel zurück, das unter anderem auch die Modelle Giulietta und Alfasud schmückte. Der prominenteste TI der Neuzeit ist der bis zu 490 PS starke, allradgetriebene Alfa 155 V6 TI, mit dem der Italiener Nicola Larini im Jahr 1993 die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft für Alfa Romeo gewann.

Mailänder Top-Sportler