2007er-Ausgabe des Nachschlagewerks für Mietwagenabrechnung veröffentlicht

Seit zehn Jahren liefert der Automietpreisspiegel von EurotaxSchwacke einen statistischen Überblick über die Preise der Autovermieter in Deutschland. Ab sofort liegt die aktuelle Fassung für 2007 vor. Die wurde leicht überarbeitet und bietet nun noch mehr statistische Werte und eine neue Einteilung nach einstelligen Postleitzahlen.

Kostenübersicht für Profis
Der Automietpreisspiegel ist anonymisiert und stellt unterschiedliche maximale und minimale Mietpreise sowie deren statistische Mittelwerte für alle Regionen Deutschlands dar. Die Preise sind nach Fahrzeugklassen und unterschiedlichen Tarifen (etwa: Tagestarif, Wochenendtarif) unterteilt. Der Automietpreisspiegel richtet sich vor allem an Sachverständige, Juristen oder Versicherungen. Im Streitfall vor Gericht etwa nutzen Gutachter die Liste als Grundlage für Kostenersatzberechnungen.

Wie teuer?
Der Mietpreisspiegel ist ab sofort bei der EurotaxSchwacke-Hotline 06181-405 125 bestellbar und kostet 250 Euro plus Versand.