Für Superreiche: Die Schweden blasen zur Jagd auf den Bugatti Veyron

Ein Bugatti Veyron ist Ihnen nicht stark genug? Oder suchen Sie vielleicht ein exklusiveres Auto als den Pagani Zonda? Ihnen kann geholfen werden! Die freundlichen Power-Junkies von Koenigsegg kündigen gleich zwei limitierte Sondermodelle an, die bei Leistung und Exklusivität kaum Wünsche offen lassen dürften.

Härter als hart
Die beiden schwedischen Donnergötter CCX Limited und CCXR Limited wurden noch konsequenter für den Einsatz auf der Rennstrecke abgestimmt als das Basismodell CCX. So kommen etwa härtere Stabilisatoren und Federn, ein tiefergelegtes Fahrwerk und neu abgestimmte Stoßdämpfer zum Einsatz. Von außen sorgen die komplett aus Sichtkarbon gefertigte Karosserie, der verstellbare Heckspoiler und ein vergrößerter Frontsplitter für aufregende Ansichten.

Stärker als stark
So richtig aufregend wird's dann allerdings unter der (Mittel-)Motorhaube: Die limitierten Modelle verlassen sich auf die Kraft einer leistungsgesteigerten Version des brutalen 5,0-Liter-V8 mit Doppelkompressor. Statt der serienmäßigen 815 PS leistet die Maschine des limitierten CCX satte 900 PS. Der CCXR geht noch einen Schritt weiter und bricht mit unglaublichen 1.032 PS locker den Leistungsrekord des Bugatti Veyron. Dabei hilft dem neuen Über-Schweden der Treibstoff, denn der CCXR kann mit E85 (Bio-Ethanol) betankt werden. Da der Bio-Treibstoff klopffester ist als etwa Benzin, kann der Motor mit höherer Verdichtung laufen und so mehr Power erzeugen.

Teurer als teuer
Exorbitante Leistung, exorbitanter Preis: Bereits für den ,kleinen" limitierten Koenigsegg CCX wird die astronomische Summe von 1.330.000 Euro fällig. Wer mit über 1.000 PS über die Straße donnern will, muss mindestens 1.500.000 Euro für den CCXR auf der hohen Kante haben. Zudem ist Eile geboten: Der CCX wird genau 14 Mal gebaut, vom CCXR sollen nur sechs Exemplare gefertigt werden – und von beiden Baureihen ist schon je ein Fahrzeug verkauft.

Koenigsegg CCX und CCXR