Überarbeiteter Kompakt-Sportler mit 225 PS erscheint im Februar 2008

Auf der Essen Motor Show vom 1. bis zum 9. Dezember 2007 zeigt Ford das sportliche Spitzenmodell der Focus-Baureihe im überarbeiteten Look. Nach seinen schwächeren Brüder bekommt auch der Sport-Focus eine sichtbare Überarbeitung.

Optik mit zusätzlichen Veränderungen
Bereits auf der IAA in Frankfurt im September 2007 konnte der facegeliftete Ford Focus bewundert werden. An dessen Design orientiert sich auch der ST. Dieser verfügt nun ebenfalls über das neue Gesicht im so genannten ,Kinetic Design", welches bereits vom neuen Mondeo bekannt ist. Um sich von den schwächeren Focus-Varianten abzusetzen, besitzt der ST eine in Details nochmals modifizierte Frontschürze mit einem vergrößerten unteren Lufteinlass, der von den Nebelscheinwerfern eingerahmt wird. Im Gegensatz zu den sonst chromverzierten Focus-Modellen ist die vordere Kante der Motorhaube in Wagenfarbe lackiert. Unter den betonten Radläufen ist Platz für 18 Zoll große Leichtmetallräder im speziellen ST-Design. Im Heckbereich kommt ein neuer Stoßfänger zum Einsatz, der im unteren Bereich einen Diffusor mit markanten Finnen besitzt. Hierdurch soll die Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten verbessert werden.

In ,Electric Orange" auf 241 km/h Spitze
Exklusiv für den neuen Focus ST bleibt das markante Leucht-Orange bestellbar. Offiziell heißt die Lackierung ,Electric Orange" und wurde europaweit trotz ihres nicht billigen Preises von rund 30 Prozent der ST-Käufer gewählt. Unter der Haube des rasanten Fords steckt unverändert ein 2,5-Liter-Fünfzylinder, der 225 PS abgibt. Damit soll der ST eine Spitzengeschwindigkeit von 241 km/h erreichen. Der im Detail modifizierte Turbo entwickelt ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter, das zwischen 1.600 und 4.000 Umdrehungen anliegt.

Optische Highlights im Innenraum
Innen setzt der neue ST besondere Akzente, um sich von seinen zahmen Brüdern abzusetzen. Hierzu gehören Aluminiumpedale, ein eigenständiger Handbremshebel, ein Lederlenkrad im ST-Design und ein Lederschaltknauf. Die Blenden für Armaturenträger, Mittelkonsole und Schalter sind in Karbon-Optik gehalten. Einstiegsleisten mit ,ST"-Schriftzug und ein dunkler Dachhimmel runden den sportlichen Auftritt des Power-Focus ab. Serienmäßig enthalten ist eine Startfunktion, die ein schlüsselloses Anlassen des ST zulässt. Inklusive sind auch ESP, eine Traktionskontrolle und eine geschwindigkeitsabhängige elektro-hydraulische Servolenkung namens EHPAS. Hinsichtlich der Preise nennt Ford einen Betrag von 25.500 Euro für den Dreitürer, was nur unwesentlich über dem bisherigen ST liegt, der bei 25.400 Euro beginnt. Als Verkaufsbeginn ist der Februar 2008 anvisiert.

Bildergalerie: Ford Focus ST: Neue Optik