Seriennaher Rennwagen startet 2008 in Supercup und Carrera-Cup

Der neue Porsche 911 GT3 Cup startet mit einer auf 420 PS gesteigerten Leistung in die Motorsportsaison 2008. Eingesetzt wird er im Porsche-Mobil1-Supercup – dem schnellsten internationalen Markenpokal der Welt – sowie in den nationalen Porsche-Carrera-Cups und den GT3-Cup-Challenges. Von dem seriennahen Rennwagen werden 265 Exemplare in Stuttgart-Zuffenhausen gebaut.

Serien-GT3 als Basis
Die auffälligste Veränderung im Vergleich zum Vorjahresmodell ist das neue Heckteil, das dem Design des Serienfahrzeuges entspricht. Die Lüftungsschlitze sorgen für eine bessere Wärmeableitung im Heckbereich. Der 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor basiert ebenfalls auf dem straßenzugelassenen GT3 und leistet statt 415 nun 420 PS. Beim Vorgänger waren es 20 PS weniger. Damit erzeugt der Rennsportler ein Drehmoment von 420 Newtonmeter. Das sequenzielle Sechsgang-Getriebe mit Zugkraftunterbrechung ermöglicht das Hochschalten bei Vollgas ohne Kupplungsbetätigung. Das Getriebe wurde optimiert und die Übersetzung an die Motorcharakteristik angepasst. Das Einsatzgewicht von 1.150 Kilogramm entspricht einem Leistungsgewicht von 2,7 Kilogramm pro PS.

Markanter Sound und andere Bremsen
Die 26 speziell für den Porsche-Supercup gebauten Exemplare des 911 GT3 Cup sind exklusiv mit einer modifizierten Abgasanlage mit einem sehr markanten, an das Formel 1-Umfeld angepassten Klangbild sowie der Porsche-Keramik-Verbundbremse PCCB (Porsche Ceramic Composite Brake) ausgestattet. Im Vergleich zu konventionellen Bremsscheiben soll PCCB die ungefederten Massen um 20 Kilogramm verringern und neue Maßstäbe in Sachen Ansprechverhalten, Fadingstabilität und Haltbarkeit setzen. Die weltweit im Carrera-Cup eingesetzten Rennwagen verfügen über eine modifizierte Abgasanlage und Stahlbremsscheiben.

Auslieferung Anfang 2008
Für die Feinabstimmung und das Einfahren der 911 GT3 Cup zeichnet die Rennabteilung im schwäbischen Weissach verantwortlich. Von dort aus werden die Rennwagen auch ausgeliefert. Während die Fahrzeuge für den Carrera-Cup Neuseeland bereits verschickt wurden, ist die Auslieferung der für den Porsche-Supercup und den Carrera-Cup Deutschland bestimmten Rennwagen für Anfang März 2008 vorgesehen.

Bildergalerie: Porsche 911 GT3 Cup