Weißer Riese: 550 PS, 23-Zoll-Räder und eine Front zum Kindererschrecken

550 GT Biturbo nennen die sächsischen Verdeler von Enco ihre Interpretation des Themas Porsche Cayenne Turbo. Die Chemnitzer packen den großen Tuning-Hammer aus und verpassen dem Porsche-SUV ein Motortuning, ein auffälliges Optikpaket und – relativ dezente –Verschönerungsmaßnahmen im Interieur. Zusätzlich stellt Enco den Cayenne auf riesige, schwarz-weiß lackierte Leichtmetallfelgen, auf denen Reifen der Dimension 315/25 R23 aufgezogen sind.

Stark genug?
Der Enco-Porsche basiert auf dem Cayenne Turbo, dessen Bi-Turbo-Aggregat serienmäßig 500 PS leistet. Dank neuem Fächerkrümmer, Sportendtopf, Hochleistungskatalysatoren und überarbeiteter Elektronik kommt der V8 nach der Power-Kur auf 550 PS und 730 Newtonmeter. Seine Leistung ist somit identisch mit dem serienmäßigen Top-Cayenne, dem Turbo S – nur bei Drehmoment hinkt das Tuning-SUV um 20 Newtonmeter hinterher. Von außen trägt das getunte SUV die zusätzliche Kraft unverhohlen zur Schau. Die aggressive Front mit ihren riesigen Lufteinlässen und die Teilkorbon-Motorhaube inklusive Ansaugschlitzen verändern das Seriengesicht deutlich. Abgerundet wird der selbstbewusste Auftritt durch eine weiße Lackierung und massive 23-Zoll-Räder.

Gute Unterhaltung
In dieser Form hat der weiße Riese mit Geländeausritten wohl noch weniger am Hut als sein Serien-Pendant. Und das nicht nur, weil die Tuner die Luftfederung mit einem Zusatzgerät modifiziert und so den Aufbau des Cayenne um 50 Millimeter tiefer gelegt haben. Für die aktive Sicherheit gibt's zudem eine Sportbremsansanlage mit gigantischen Scheiben: An der Vorderachse messen sie 400 Millimeter, hinten beträgt der Durchmesser 380 Millimeter. Spätestens im edlen Innenraum verfliegen die letzten Geländeambitionen. Hier erwarten den stolzen Besitzer schwarz-weiße Leder-Fauteuilles mit handvernähten Bezügen, ein zweifarbiges, oben und unten abgeflachtes Lederlenkrad sowie eine aufwendige Multimediaanlage. In den Kopfstützen eingelassene Farbmonitore sind mit DVD-Player, DVB-Tuner und einer Spielekonsole verbunden. Für gute Unterhaltung im Fond ist also gesorgt.

Schön teuer
Soviel Aufwand gibt's natürlich nicht zum Sparpreis: Der Einstieg in den 550 GT Biturbo kostet mindestens 170.000 Euro für ein Komplettfahrzeug. Zum Vergleich: Der ähnlich starke Cayenne Turbo S steht mit ,nur" 132.774 Euro in der Porsche-Preisliste.

Der weiße Wal