Sparsam, umweltfreundlich und eine Reminiszenz an jüngste Rennerfolge

Peugeot präsentiert auf der Bologna Motor Show, die vom 7. bis 16. Dezember 2007 stattfindet, das Concept Car Bipper Beep Beep. Die Studie basiert auf der Pkw-Version des neuen Bipper, die in Deutschland zunächst nicht angeboten wird, und soll an die jüngsten Rennsporterfolge der französischen Marke erinnern.

Optische Verwandtschaft zum Rennwagen
Der Bipper Beep Beep will optisch eine Verbindung zum erfolgreichen Diesel-Rennwagen 908 HDi FAP herstellen. Dieser konnte 2007 die Le Mans Series (LMS) gewinnen und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans den zweiten Platz feiern. Beim Bipper Beep Beep sind – analog zum 908 HDi FAP – die Seitenpartien in mattem Schwarz und die Motorhaube sowie das Dach in Rot lackiert. Über die gesamte Fahrzeuglänge verläuft ein weißes Dekorband, die Flanken werden von einem stilisierten Löwenkopf und den bei den Rennwagen verwendeten Startnummern sieben und acht geschmückt. 18-Zoll-Räder im Format 225/45 R 18 komplettieren das sportliche Erscheinungsbild des Concept Cars.

Sparsam und umweltfreundlich
Bei der Motorisierung kann der Bipper Beep Beep dann allerdings nicht mit dem 700 PS starken Rennboliden mithalten – er muss sich mit zehn Prozent der Leistung zufrieden geben und bringt es auf 70 PS. Der mit einem automatisierten Fünfganggetriebe gekoppelte 1,4-Liter-HDi begnügt sich mit einem Kraftstoffverbrauch von 4,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Damit weist er einen niedrigen CO2-Ausstoß von nur 119 g/km auf. Außerdem ist das Konzeptauto – wie der Rennwagen auch – mit dem Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet.

Vision eines kompakten Service-Fahrzeugs
Der Bipper Beep Beep wurde für die Tochterfirma Peugeot Sport kreiert und ist die Vision eines kompakten Service-Fahrzeugs, das für den Transport zwischen dem Hersteller und seinen Zulieferern oder aber auch für den Einsatz an der Rennstrecke geeignet wäre.

Bildergalerie: Neue Studie von Peugeot