Französischer Hersteller verlangt für einige Modelle bis zu 200 Euro mehr

Ab dem 1. Juli 2008 erhöht Citroën die Preise für Pkw- und Nutzfahrzeuge. Der Grund seien gestiegene Produktionskosten, so der Hersteller.

Preisaufschlag von 50 bis 200 Euro
Der Preis-Aufschlag beginnt bei 50 Euro für die Modelle C1 Style und Exclusive sowie für den C4. 150 Euro mehr berappen muss, wer sich einen C3 oder einen neuen Xsara Picasso anschaffen möchte. Den Spitzenaufschlag erfahren die Modelle C4 Picasso, C8 und C-Crosser mit 200 Euro. Der preisgünstigste Wagen bleibt der C1 Advance 1.0 für unveränderte 9.190 Euro.

Nutzfahrzeuge 179 Euro teurer
Für die Nutzfahrzeug-Reihe Nemo Diesel und Jumper, sowohl in der Pkw- als auch in der Lkw-Version, werden 119 Euro aufgeschlagen. Das Modell Jumpy wird, ebenfalls in beiden Versionen, 179 Euro teurer. Das preisgünstigste Nutzfahrzeug bleibt unverändert das Modell Nemo 1.4 in der Benzinversion für 11.841 Euro.

Bildergalerie: Citroën werden teurer