Edles Kultauto: Fast 40.000 Swarovski-Kristalle und 20 Farbschichten

Der Künstler und Designer Marco Mehn verwandelt einen Mini Cooper S in ein Kunstwerk. Mit bis zu 20 Farbschichten und fast 40.000 Swarovski-Kristallen ist der Kleinwagen in Bezug auf die Materialität das bisher aufwendigste Werk des Designers. Bei der Messe Heim + Handwerk in München wird das Projekt am 29. November 2008 im Rahmen eines VIP-Events zum ersten Mal öffentlich präsentiert.

Abstrakte Formen und Muster
Die Verbindung von Metall und Malerei ist ein bestimmendes Thema des Schaffens von Marco Mehn. Sein patentierter ,Space Frame", ein Träger aus Edelstahl, hält nicht nur die einzelnen Elemente seiner Bilder, sondern wirkt für sie auch als Rahmen und Bühne. Seine Werke bestehen weitgehend aus abstrakten Formen und Mustern, die in leuchtenden Farben gestaltet und mit dreidimensionalen Strukturen versehen sind. Fast von Beginn an experimentierte der Künstler auch immer wieder mit luxuriösen Materialien wie Blattsilber und Blattgold, Swarovski-Kristallen oder echtem Klavierlack.

Mehrere Monate Arbeit
Ziel beim Mini war unter anderem, die Farben auf der metallenen Oberfläche zum Leuchten zu bringen. Nach dem Abschleifen der gesamten Karosserie wurden bis zu 20 Farbschichten von Hand aufgetragen. Mehn verzichtete dabei auf den Einsatz von Airbrush-Techniken, wie sonst bei der Lackierung von Autos üblich. Der Entstehungsprozess dauerte mehrere Monate und umfasste Arbeiten wie Abschleifen, Grundieren der Oberfläche, schichtweises Auftragen der Farbe bis hin zum Setzen der fast 40.000 Swarovski-Kristalle.

Weiterer Meilenstein
Laut Mehn ist der fertige Mini ein neuer Meilenstein in seiner Werkgeschichte. ,Das Ziel meiner Kunst ist es immer, Emotionen zu wecken und den Betrachter zu berühren. Der Mini gibt mir die Möglichkeit, ein Werk zu schaffen, das die Menschen nicht nur mit den Augen wahrnehmen können. Autofahren ist für viele Menschen Emotion und Luxus pur, die sie mit allen Sinnen spüren. Diese Verbindung aus Kunst- und Auto-Begeisterung wollte ich mit meinem Werk erlebbar machen", so der Designer über seine Schöpfung.

Ausstellungsstück für Messen
Mit dem Cooper S hat sich Marco Mehn für sein Projekt den stärksten Mini-Vertreter ausgesucht: Der 1,6-Liter-Vierzylinder erzeugt eine Leistung von 175 PS und beschleunigt in 7,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 225 erreicht. Ein Satz sportliche Leichtmetallfelgen wurde von der Firma BBS beigesteuert. Nach der Präsentation auf der Heim + Handwerk wird der Mini für Luxus-Messen, Events und Firmenpräsentationen als Ausstellungsstück zur Verfügung stehen.

Bildergalerie: Mini als Kunstwerk