Tuning auf Bayerisch: Mehr Kraft, a zünftiges Outfit und a g´scheite Musi

Loder1899 legt Hand an den Aston Martin V8 Vantage Volante und verpasst ihm ein aerodynamisches Äußeres sowie eine Leistungssteigerung von 385 auf 425 PS.

Bajuwarische Gewichtsabnahme
Die bayerische Tuningschmiede entwickelt Aerodynamik-Accessoires aus Echtkarbon für den aktuellen Aston Martin. Die Schweller-Anbauteile sind besonders leicht und verringern das Leergewicht des Edelracers um 140 Kilogramm. Die Frontspoilerlippe ist für 1.220 Euro zu haben und der Heckdiffusor ist für 1.425 Euro erhältlich. Als Schuhwerk empfehlen die Veredler 20-Zoll-Leichtmetallfelgen im Hyper-Aluminium-Look, vorne mit 255er und hinten mit 305er Pneus.

50 PS mehr
Die veränderte Auspuffanlage inklusive Katalysatoren ist komplett aus Edelstahl. Laut Loder1899 öffnet sich bei 4.000 U/min die im Auspuff entwickelte Klappensteuerung, welche den V8 tiefer ausatmen lässt. Die Optimierung der Anlage soll nicht nur hörbare Veränderungen zur Folge haben, sondern auch die Leistung von 385 auf 425 PS erhöhen. Mit einem maximalen Drehmoment von 470 Newtonmeter und 50 PS mehr auf dem Buckel soll der Engländer den Sprint von null auf 100 km/h in 4,7 Sekunden bewältigen.

Limousine und Sportwagen
Wer dem Asphalt näher kommen will, kann sich das Fahrwerk um 35 Millimeter tiefer legen lassen. Zusätzlich bietet der Veredler ein Titanium-Gewindefahrwerk für Vorder- und Hinterachse mit Härte-, Druck- und Zugstufenverstellung an, das auf Wunsch ein Fahrgefühl wie in einer Limousine oder wie in einem Sportwagen vermitteln soll. Für das Fahrwerk muss man 9.562 Euro hinblättern. Das komplette Tuning ist für 19.000 Euro erhältlich.

Aston Martin: Mehr Speed