Ford optimiert Selbstzünder im C-Max, Kuga 2x4, S-Max und Galaxy

Ford optimiert seine Selbstzünder: Viele Pkw-Diesel sollen jetzt sparsamer und sauberer sein. Erreicht wurde das nach eigenen Angaben unter anderem durch die Einführung eines Ruhemodus für die elektrohydraulische Servolenkung EPAS und durch eine Neukalibrierung der Motorsteuerung.

Vier Modelle
Bei den optimierten Modellversionen handelt es sich um den C-Max mit 1,6-Liter-TDCi in den Leistungsstufen 90 und 109 PS sowie um den 136 PS starken Kuga 2x4 mit 2,0-Liter-TDCi. Außerdem sind die 2,0-Liter-TDCi-Motoren mit 115 und 140 PS im S-Max und im Galaxy nun sparsamer.

Ford C-Max
Der 1,6-Liter-Diesel im C-Max in den soll in beiden Leistungsstufen künftig 119 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren. Der optimierte C-Max ist laut Ford nun das einzige Modell im Segment, bei welchem die Dieselvarianten unter 120 Gramm pro Kilometer CO2-Emission bleiben. Davor stießen die Selbstzünder 124 beziehungsweise 126 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Der durchschnittliche Diesel-Verbrauch bei beiden C-Max-Varianten konnte nun auf 4,5 Liter pro 100 Kilometer gesenkt werden. Vor der Optimierung waren es 0,2 und 0,3 Liter mehr.

Ford Kuga 2x4
Beim Ford Kuga 2x4 mit 136 PS starken Zweiliter-Selbstzünder wurde der Kraftstoffverbrauch von 6,3 auf 6,1 Liter auf 100 Kilometer gesenkt. Dementsprechend beträgt der CO2-Emissionswert nun 159 statt 165 Gramm CO2 pro Kilometer.

Ford S-Max und Ford Galaxy
Auch die 2,0-Liter-Diesel mit 115 oder 140 PS der Modellreihen S-Max und Galaxy wurden verbessert. Der Kohlendioxid-Wert beträgt nun 159 statt bisher 164 Gramm pro Kilometer beim S-Max und 165 Gramm pro Kilometer beim Galaxy. Der Kraftstoffverbrauch beider Modelle sank von ursprünglich 6,2 Liter auf nun jeweils 6,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer, so Ford.

Bildergalerie: Diesel noch sparsamer