Das Unternehmen will ein Zeichen für den Klimaschutz setzen

Ab dem 1. Januar 2009 beziehen alle Toyota-Gebäude in Köln regenerativ erzeugten Strom vom Anbieter ,NaturEnergie" aus Grenzach-Wyhlen.

Energie aus Wasserkraft
Das Strom-Unternehmen gewinnt seine Energie zu 100 Prozent aus Wasserkraft, die überwiegend in den Wasserkraftwerken am Hochrhein zwischen dem Bodensee und Basel produziert wird. Der erzeugte Strom wird regelmäßig vom TÜV Nord qualitätsgeprüft. Durch den Bezug von 6,5 Millionen Kilowattstunden ,NaturEnergie Silber" will Toyota jährlich 3.516 Tonnen Kohlendioxid weniger ausstoßen.

Zeichen setzen
Mit der Entscheidung für NaturEnergie möchte das Unternehmen ein Zeichen für den Klimaschutz und die Unterstützung erneuerbarer Energien setzen. ,Toyota Deutschland hat die nachhaltige Entwicklung von Mobilität, Umwelt und Gesellschaft zu einem Unternehmensziel erklärt. Dazu leisten wir künftig mit dem Bezug von emissionsfreiem Strom aus Wasserkraft einen kleinen Beitrag", so Lothar Feuser, Geschäftsführer von Toyota Deutschland.