Getunter Lambo Superleggera schafft den Sprint in 3,7 Sekunden

Mit dem veredelten Lamborghini Superleggera hat Edo Competition Motorsport nun nach dem Murciélago LP640 einen zweiten hochkarätigen Italo-Renner ins Tuning-Programm aufgenommen. Der Tuner montiert eine gewaltige Airbox, baut neue Sportkatalysatoren ein und optimiert die Motorelektronik. Alle Komponenten zusammen bewirken eine Erhöhung der PS-Werte auf 560 PS bei 8.250 Touren. Die Mehrleistung von 30 PS lässt die Höchstgeschwindigkeit um etwa sechs auf 320 km/h steigen.

Lautstärke mit Fernbedienung regelbar
Ein weiteres Highlight des Wagens: Die Lautstärke der geänderten Abgasanlage kann per Fernbedienung geregelt werden. Komplettiert werden kann das sportliche Konzept durch 19-Zoll-Racing-Felgen. Sie sind dreiteilig und glänzen durch handpolierte Edelstahl-Flachaußenbetten und 39 Edelstahlschrauben. An der Vorderachse können 245er-Pneus, an der Hinterachse 305er-Reifen zum Einsatz kommen. Dabei können auch die Serienreifen auf die neue Felge gezogen werden.

Fahrwerk: 15 Millimeter tiefer
Edo Competition spendiert der maskulinen, kantigen Linie des Gallardo Superleggera einen zusätzlichen optischen Testosteronschub und legt das Fahrwerk um gute 15 Millimeter tiefer. Mittels Radlasteinstellung liegt der Lambo so sicher auf der Straße. Preise für den Umbau verrät Edo Competition übrigens nur auf Kundenanfrage. Ein Lamborghini Gallardo Superleggera kostet ab Werk knapp 192.000 Euro.

Leicht und lecker