Die Wolfsburger zeigen eine Scirocco-Studie und zwei Gas-Modelle

Wer dachte, dass VW mit der Einführung der neuen Golf-Generation sein Pulver für 2008 verschossen hätte, wird eines besseren belehrt. Auf der Bologna Motor Show vom 5. bis zum 14. Dezember 2008 zeigen die Wolfsburger neben dem überarbeiteten Golf Plus eine Fülle weiterer Neuheiten.

Vom Rennsport auf die Straße
Im Mai 2008 fuhren zwei VW Scirocco GT24 als Sieger ihrer Klasse über die Linie des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. In Bologna stellt Volkswagen nun mit der Scirocco Studie R eine Straßenversion des Rennwagens vor. 270 PS werden über ein Sechsgang-DSG auf den Asphalt gebracht. Direkt aus dem Motorsport adaptiert wurden das Gewindefahrwek, die Vier-Kolben-Bremssättel und die soundoptimierte Abgasanlage. Optisch folgt die Studie in weiten Teilen der Rennversion: Sowohl innen wie auch außen wird mit grünen, weißen und roten Elementen der italienischen Trikolore Tribut gezollt. Die Studie R soll bereits ein Vorgriff auf eine scharfe R-Serienvariante des Scirocco sein.

Weltpremiere für den Golf BiFuel
Als Weltpremiere debütiert in Bologna der werkseitig für den Betrieb mit Autogas ausgelegte Golf BiFuel. Sein bivalenter Antrieb bedeutet, dass wahlweise mit Benzin oder mit Flüssiggas gefahren werden kann. So soll die Umweltbilanz im Vergleich zu einem Benziner einen um zehn Prozent reduzierten CO2-Ausstoß aufweisen. Der im Gasbetrieb 98 PS starke Vierzylinder des Golf BiFuel verbraucht laut VW durchschnittlich 9,2 Liter Flüssiggas (LPG) auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Wert von 149 Gramm pro Kilometer. Marktstart des Öko-Golf ist im Frühjahr 2009.

Erdgas im Passat
Ebenfalls ab Frühjahr 2009 bietet VW für die Freunde von Erdgas (CNG) im Auto den Passat TSI EcoFuel an, der in Bologna seine Italienpremiere feiert. Unter der Haube arbeitet ein 150 PS starker Benziner, der eine Spitze von 210 km/h errreicht. Zur Auswahl stehen die Limousine und der Kombi Variant. Die Schaltung erfolgt über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder ein DSG mit sieben Stufen. Die Limousinenvariante mit DSG soll mit 4,38 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer auskommen, was beim momentanen CNG-Preis nur 4,33 Euro kosten würde. Zudem knackt der Erdgas-Passat mit 119 Gramm CO2 pro Kilometer die 120-Gramm-Grenze.

Passat CC mit besonderer Note
Wer seinen Passat CC für nicht individuell genug hält, für den hält VW ab Frühjahr 2009 das Label ,Individual" bereit. Für den Passat CC heißt das: Neu gestaltete 18-Zoll-Alufelgen, eine spezielle Lackierung in ,Moonlight Blue", Klavierlack-Applikationen und zweifarbige Ledersitze.

VW-Highlights in Bologna