Nächste Generation der Luxuslimousine startet spätestens 2010

Traditionen sind sicherlich etwas Schönes: Sei es in der Familie oder beim Design bestimmter Dinge. Doch gerade bei der Gestaltung von Autos hat die Besinnung auf die Vergangenheit ihre Tücken. Wohl kaum ein anderer Hersteller weiß das besser als Jaguar. Nun zeigen erste Erlkönigfotos der nächsten XJ-Generation einen neuen stilistischen Weg.

Radikales Umdenken beim Design
Betrachtet man die verschiedenen Modellgenerationen des XJ seit 1968, so fällt auf, dass bei der äußeren Hülle bislang stets nach dem Grundsatz ,Evolution statt Revolution" verfahren wurde. Der Vorteil liegt unbestritten in der eleganten Linie, allerdings bedarf es eines Kennerblicks, um die Jahrgänge auseinander zu halten. Auch in dem Bewusstsein, dass die bisherige XJ-Optik ausgereizt ist, plant Jaguar einen Stilwechsel. Da sich beim XF bereits gezeigt hat, dass ein völlig neues Design von den Kunden akzeptiert wird, schwenkt auch der XJ-Nachfolger auf dessen Formen um.

Bauhaus statt Barock
Im Klartext heißt das: eine Form im Stil eines viertürigen Coupes und der Wechsel von Doppel- zu Breitbandscheinwerfern. Ob sich am Heck schmale Rückleuchten à la XF befinden werden, ist noch unklar, da der Erlkönig diesen Teil unter viel Plastik versteckt. Ob es bei einer aufwändigen Aluminiumkarosserie bleibt, ist noch offen. Hinsichtlich motorenseitiger Änderungen ist bislang nichts bekannt. Im aktuellen XJ gibt es neben dem Diesel mit 2,7 Liter Hubraum Sechs- und Achtzylinder-Benziner, letztere auch mit Kompressoraufladung. Wann genau Jaguars neuer Luxusliner vorgestellt wird, ist noch unklar. Frühester Termin wäre die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt im Herbst 2009, möglich erscheint aber auch der Genfer Automobilsalon im Frühjahr 2010.

Bildergalerie: Erwischt: Neuer Jaguar XJ