Opel gibt die Preise und Ausstattungen des neuen Kleinwagens bekannt

Ab dem 12. April 2008 ist der neue Opel Agila im Handel erhältlich. Nun wurden die Preise für den kleinen Stadtflitzer bekannt gegeben.

Bereits gut ausgestattete Basisversion
Der 3,74 Meter lange Agila entstammt einer Kooperation mit Suzuki. Wie sein baugleicher Bruder namens Splash wird der neue Opel in Ungarn gebaut. Die Basisversion ohne zusätzlichen Namen ist bereits gut ausgestattet. Enthalten sind dort unter anderem ABS, Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, eine geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, Sitzhöhenverstellung für Fahrer und Beifahrer und ein elektrischer Heckklappenöffner mit Touchpad. In Verbindung mit dem kleinsten Benzinmotor mit einem Liter Hubraum ist der Agila für 9.990 Euro zu haben. Besonders schnell entschlossene Kunden lockt Opel zudem mit einem Styling-Paket. In diesem sind vier 15-Zoll-Leichtmetallräder, getönte Fondscheiben und ein Lederlenkrad enthalten. Wer es bis zum 12. April 2008 bestellt, zahlt 275 Euro Aufpreis, danach werden 550 Euro fällig.

Stärkere Motoren und ein Automatikgetriebe
Ein Plus an Ausstattung bietet der Agila ,Edition", den es in Verbindung mit dem 65-PS-Benziner ab 12.800 Euro gibt. Die weiteren Motorisierungen im Agila sind zudem nur in dieser Ausstattungslinie erhältlich. Der Benziner mit 1,2 Liter Hubraum und 86 PS kostet so 13.700 Euro, für 14.520 Euro gibt es den Motor mit einer Viergang-Automatik. Standard bei allen Motoren ist ein Fünfgang-Schaltgetriebe. Der 1,3-Liter-Diesel mit serienmäßigen Rußpartikelfilter ist für 16.010 Euro erhältlich.

Höherwertige Ausstattungslinie ,Edition"
Zusätzlich zur Basisausstattung bietet der ,Edition" ein Staufach unter dem Gepäckraumboden, eine höhenverstellbare Lenksäule, Drehzahlmesser, Bordcomputer, eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, Nebelscheinwerfer, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Inklusive sind auch elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel und ein CD-Radio mit Lenkradfernbedienung. Außerdem ist beim ,Edition" die Rücksitzlehne geteilt umklappbar, bei der Basisversion geht dies nur im Ganzen.

Wenige Extras, ESP nur gegen Aufpreis
Hinsichtlich der Zusatzausstattungen ist die Auswahl erfreulich klein. Neben dem bereits erwähnten Style-Paket gibt es für 360 Euro Aufpreis ein ESP, Kopfairbags vorn und hinten gibt es erst ab ,Edition" für 390 Euro zusätzlich. Eine Metalliclackierung kostet 405 Euro, ein CD-Radio für die Basisversion schlägt mit 450 Euro zu Buche. Darüber hinaus sind Dinge wie eine Ablagebox und Kindersitze im Opel-Zubehör erhältlich. Interessant wird zu sehen sein, wie Suzuki auf die Agila-Preise reagiert und dessen Zwillingsbruder Splash ausstattet.

Opel Agila: Die Preise