Außerdem wird die Reihe emissionsarmer ecoFlex-Modelle ausgebaut

Die Spritpreise steigen ins Unermessliche, ein Ende ist nicht absehbar, und viele Fahrzeugbesitzer fragen sich, wie lange sie sich das Autofahren noch leisten können. All jenen will Opel jetzt mit der Aktion ,Deutschland tankt auf!" entgegenkommen.

Spritkostenzuschuss für Neuwagenkunden
Wer bis zum 30. September 2008 einen Neuwagen von Opel kauft, der zahlt zwei Jahre lang nur einen Euro pro Liter Kraftstoff. Dies gilt bis zu einem Preisanstieg auf bis zu 1,70 Euro und bei einer Laufleistung von maximal 13.000 Kilometer jährlich. Die Neuwagenkunden erhalten eine Tankkarte von Aral, die auch bei BP, Agip, OVM und Statoil gültig ist. Alternativ gibt es eine Tankkarte von Esso, die zudem bei Shell und DEA genutzt werden kann. Ausgenommen von der Aktion sind die Modelle GT, Agila und die Erdgasfahrzeuge Zafira CNG und Combo CNG.

Agila jetzt auch als ecoFlex
Darüber hinaus baut Opel seine ecoFlex-Flotte aus. Zu einem Basispreis von 16.330 Euro gibt es den Agila 1.3 CDTI ecoFlex, der laut Hersteller 4,5 Liter Sprit verbraucht und 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Der Combo und der Zafira sind künftig in drei ecoFlex-Versionen bestellbar. So gibt es den Combo als 1,3-Liter-Diesel, 1,4-Liter-Benziner oder als Erdgasvariante 1.6 CNG. Der Zafira ecoFlex ist in Kombination mit einem 1,6-Liter-Benziner, als 1,6-Liter-Erdgasfahrzeug oder als 1.7 CDTI lieferbar. Der CO2-Ausstoß des Zafira 1.6 CNG ecoFlex soll bei 138 Gramm pro Kilometer liegen, beim Combo 1.6 CNG ecoFlex soll er 133 Gramm betragen.

Opel senkt Spritpreise