Umwelttechnologie soll im Jahr 2011 auf den Markt kommen

,Hybrid" lautet das Zauberwort der Moderne. Die Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor soll für Verbraucheinsparungen sorgen. Nun haben der aus den Firmen Peugeot und Citroën bestehende PSA-Konzern und Bosch ein strategisches Partnerschaftsabkommen für Diesel-Hybridtechnologie geschlossen.

Diesel-Hybrid plus Allrad
Die neue Diesel-Hybrid-Technik soll in der Serie auf alle vier Räder wirken. Das Elektroaggregat treibt die Hinterachse an, der Verbrennungsmotor ist für die Vorderräder zuständig. Bei Peugeot trägt das System daher auch den Namen ,HYmotion4". Laut der Vereinbarung wird Bosch die Elektromotoren und die Antriebselektronik mit entwickeln, zur Serienreife bringen und liefern. Erstmals vorgestellt wurde die Kombination aus Selbstzünder und Elektromotor auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2008. Dort konnte man die Studien Peugeot Prologue und Citroën Hypnos bewundern. Der Einsatz in Serienfahrzeugen ist für das Jahr 2011 geplant.

Technik aus Deutschland
Im Zuge der Übereinkunft liefert Bosch Elektromotoren für den Heckantrieb, die im Vorderwagen verbauten Hochspannungsgeneratoren, sowie die zu deren Steuerung benötigte Leistungselektronik. Darüber hinaus ist Bosch gemäß den Spezifikationen von PSA auch für die Schnittstellen zwischen Elektrik- und Elektronikkomponenten zuständig. Entwickelt werden zudem ein ABS und ein ESP, welche eine verbesserte Energierückgewinnung unterstützen sollen.

Diesel-Hybrid ab 2011