Dortmunder bauen stärksten und schnellsten Carrera GT der Welt

Es gibt Autos, die sind so stark, dass jeder einigermaßen vernünftige Mensch nicht im Entferntesten daran denken würde, sie zum Tuner zu bringen. Ganz oben in der Liste steht auf jeden Fall der Porsche Carrera GT.

V10 mit 5,7 Liter Hubraum
Der 5,7 Liter große V10-Mittelmotor des auf 1.270 Exemplare limitierten Zuffenhauseners entwickelt in der Serienversion eine Leistung von 612 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 590 Newtonmeter. Der 100-km/h-Sprint ist nach 3,9 Sekunden beendet und die Vmax beträgt 334 km/h.

In 3,2 Sekunden auf Tempo 100
Einem Araber aus Qatar erschien das offensichtlich zu wenig. Er brachte seinen Carrera GT zu den Mannen von 9ff. Nach dem Umbau steigt die Leistung des Zehnzylinders auf 900 PS und das Drehmoment klettert auf 900 Newtonmeter. Damit sprintet der Supersportler in 3,2 Sekunden auf Tempo 100. Bis 200 km/h vergehen 8,5 Sekunden und die 300er-Schallmauer fällt bereits nach 17,0 Sekunden. Der Vortrieb endet erst bei 390 Sachen.

Jede Menge exklusiver Materialien
Weitere Highlights des edlen Einzelstücks sind das aus CFK gefertigte Monocoque-Chassis, 19 Zoll große Magnesiumfelgen mit Zentralverschluss, eine Bremsanlage mit Keramikverbundscheiben, eine Zwei-Scheiben-Keramik-Trockenkupplung und ein Einmassenschwungrad. Zugunsten der Fahrdynamik ersetzt 9ff den variablen Spoiler durch einen festen Heckflügel. Auf Wunsch ist ein in der Höhe, sowie in Zug- und Druckstufe justierbares Sportfahrwerk erhältlich.

Sündhaft teuer
Zum Preis der Rarität schweigen sich die Ruhrpötter aus. Allerdings schlägt die Serienversion bereits mit 452.400 Euro zu Buche. Somit dürfte sich der Preis des GT-T900 weit jenseits der halben Million bewegen.

Bildergalerie: Stärkster Carrera GT