Kampfansage an R32, OPC und Co.: 2009 bringt Ford den Über-Focus

Lange Zeit wunderten sich Ford-Fans, warum die Kölner ihr heißestes Sportabzeichen scheinbar in den Ruhestand geschickt hatten. Der letzte Ford-Kompaktwagen mit dem Kürzel RS war nämlich der kantige Vorgänger des aktuellen Focus. Der war mit Sparco-Rennschalen, einem gierigen Turbo-Vierzylinder, Brembo-Bremse und Sperrdifferenzial ein echter Bürgerschreck im klassischen Sinn des Wortes.

Starker Auftritt
Wenn das jetzt veröffentlichte erste Konzeptbild des neuen RS als Anhaltspunkt dienen kann, dürfte die Neuauflage in eine ähnliche Richtung zielen. Die riesige Frontmaske des kommenden Über-Focus würde auch dem Ford WRC-Auto gut stehen. Seine überbreiten Radhäuser lassen zudem auf üppige Bereifung schließen und die beiden Lüftungskiemen in der Motorhaube zitieren gekonnt den legendären Hammer-Ford der frühen 90er-Jahre – den Escort RS Cosworth.

Zukunftsmusik
An dieser Stelle würden wir Ihnen natürlich gerne etwas über Motor und Antriebsstrang des neuen GTI-Schrecks erzählen. Diese Details allerdings hält Ford derzeit noch unter Verschluss. Bekannt ist aber, dass Mitte 2008 eine Studienversion des Focus RS gezeigt werden soll – die Markteinführung erfolgt 2009. Mit Jost Capito ist bei Ford übrigens der Mann für den RS zuständig, der schon die Entwicklung des aktuellen Focus ST geleitet hat. Captio verspricht für den neuen Überflieger Großes: Seinem Willen nach soll der Ford in seinem Marktsegment den Leitwolf mimen. Das bedeutet: Der neue RS wird sich mit Autos vom Kaliber eines Audi S3 anlegen, und dürfte somit mindestens 260 PS haben.

Ford Focus RS