550-PS-Sportler spurtet in 3,5 Sekunden auf Tempo 100

Leopoldshöhe, 18. Dezember – Was der serienmäßige Nissan GT-R zu leisten vermag, verdeutlicht die Pressemitteilung, die der Hersteller im Mai 2008 herausgegeben hat. In dieser war zu lesen, dass der GT-R die berühmt berüchtigte Nordschleife des Nürburgrings in der absoluten Fabelzeit von sieben Minuten 29 Sekunden umrundet hat.

In 3,5 Sekunden auf Tempo 100
Die Serienversion bringt es bereits auf 485 PS und ein Drehmoment von 588 Newtonmeter. Cobra powert den Motor auf 550 PS und 680 Newtonmeter. Dieser Leistungszuwachs wird durch eine Neuprogrammierung des Motormanagements erreicht. Außerdem wird der Ladedruck um 0,15 bar erhöht, die Luftansaugung mit Sportluftfiltern optimiert und eine neue Hochleistungsauspuffanlage verbaut. Nach dieser Kraftspritze stürmt der GT-R in weniger als 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und rennt 320 km/h schnell. Eine Motorvariante mit 620 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment ist laut Hersteller bereits in Planung. Der Preis für die kleine Leistungssteigerung beträgt 2.950 Euro.

Auf großem Fuße
Noch mehr Sportlichkeit hauchen dem GT-R die dreiteiligen 21-Zoll-Leichtmetallfelgen von Cobra ein. Gebremst wird mittels Achtkolben-Bremssättel und 405 Millimeter großen Bremsscheiben. Ein in der Höhe verstellbares Gewindefahrwerk soll das Handling noch agiler machen.

Frontschürze für weniger Auftrieb
Auch optisch steht der von Cobra getunte Nissan seiner Leistung in nichts nach. Eine neue Frontschürze soll für einen noch markanteren Gesichtsausdruck sorgen. Zudem werden durch den Vorbau der Auftrieb reduziert und die Kühler und vorderen Bremsen mit Luft versorgt. Seitenschweller, Heckschürze und ein vergrößerter Heckflügel runden das Bodykit ab.

Bildergalerie: Erstarkter GT-R