Racing Lancer mit Dreiliter-Dieselmotor soll Vorreiter für neue Technologien sein

Mitsubishi tritt mit einem neuen Fahrzeug bei der Rallye Dakar 2009 an. Der Racing Lancer wird von einem Dreiliter-Diesel angetrieben und soll Sportlichkeit und Umweltfreundlichkeit miteinander kombinieren. Premiere feiert das Crossover-Auto auf dem Pariser Autosalon vom 4. bis 19. Oktober 2008.

Anleihen an den Lancer Sportback
Der Extremsportler ist 4,48 lang und 1.900 Kilogramm schwer. Die Silhouette ist an die neue Fünftürer-Fließheckversion Lancer Sportback angelehnt, die im Herbst 2008 auf den Markt kommt. Mit dem Racing Lancer strebt Mitsubishi den Sieg bei der berühmtesten Rallye der Welt an. Im Januar 2009 geht die nächste Auflage der Dakar-Rallye an den Start – zum ersten Mal in Südamerika statt wie bisher in Afrika.

Botschafter für neue Diesel-Technologien
Angetrieben wird der Racing Lancer von einem V6-Diesel mit Turbolader und drei Liter Hubraum. Das Triebwerk leistet 260 PS und erzeugt ein maximales Drehmoment von 650 Newtonmeter. Mitsubishi sieht in dem Sportler einen Botschafter für neue Diesel-Technologien. Das japanische Unternehmen hat für die Entwicklung neuer Selbstzünder ein eigenes Kompetenzzentrum installiert. Hier wird auch an einem neuen Vierzylinder-Triebwerk gearbeitet, das 2009 im Lancer debütieren und die Euro-5-Abgasnorm erfüllen soll.

Test für spätere Serienproduktion
Für Mitsubishi stellt die Dakar-Rallye nicht nur eine Marketing- und Verkaufsplattform dar. Dort werden bereits seit Jahren neue Technologien unter Extrembedingungen erprobt, um sie später auch in Serienfahrzeugen einsetzen zu können. So soll die Allradtechnologie des Racing Lancer in ähnlicher Form auch in die Serienfertigung übernommen werden.

Bildergalerie: Neuer Rallye-Mitsubishi