Koreaner planen Erweiterung des Fahrzeugprogramms

Mit einer Vielzahl neuer Modelle und der Ausmusterung einiger älterer Fahrzeuge möchte Hyundai seinen Erfolg in Deutschland vergrößern. Die Bandbreite reicht dabei vom kleinen City-Flitzer bis zum großen SUV.

Neue Basis: i10 und i20
Ab März 2008 ist der Atos-Nachfolger i10 erhältlich. Das in Indien produzierte Fahrzeug ist dann mit einem 66-PS-Benziner oder einem 75-PS-Diesel zu haben. Ende 2008 folgt zudem ein 80-PS-Benziner für den 3,57 Meter kurzen Winzling. Als Nachfolger des Getz feiert im Herbst der fünftürige i20 seine Weltpremiere auf dem Automobilsalon in Paris. Zur Auswahl stehen drei Benziner mit Hubräumen zwischen 1,2 und 1,6 Liter sowie zwei Common-Rail-Diesel. Ein sportlich gezeichneter Dreitürer soll im Frühjahr 2009 folgen.

Aufwertung für Accent, Matrix und Santa Fe
Der kompakte Accent erhält ab dem Modelljahr 2008 zehn Jahre Garantie gegen Durchrostung von innen, ebenso der Santa Fe. Im Fall des SUV verfügt nun auch die Schaltversion des 2.2 CRDi serienmäßig über einen Partikelfilter. Zudem sind neue Metallic-Lackierungen im Programm. Optisch überarbeitet steht ab August der Matrix beim Händler. Der kompakte Van aus türkischer Produktion erhält neue Lampen, Stoßfänger und ein anderes Cockpit.

Nicht mehr im Programm: Trajet und Terracan
Aus dem Hyundai-Angebot fallen zwei Modelle: Der seit dem Jahr 2000 angebotene Van Trajet wird nicht mehr produziert, ebenso wie der rustikale Geländewagen Terracan.



Facelift und neuer Name für den Sonata
Die überarbeitete Version des Sonata feiert ihre europäische Messepremiere auf dem Genfer Salon im März 2008 und geht ab April in den Verkauf. Die beiden Benziner und der Diesel werden hinsichtlich Leistung, Drehmoment und Verbrauch optimiert. Gleichzeitig sollen ein neues Cockpit und andere Materialien den Innenraum aufwerten. Außerdem verabschiedet sich Hyundai vom Namen Sonata, die Limousine erhält den ins neue Schema passenden Namen i40.

Mehr Platz: Kombi cw ergänzt das i30-Programm
Die Modellpalette des kompakten i30 wird um einen Kombi erweitert. Das ,i30cw" genannte Modell – cw bedeutet ,Crossover Wagon" – steht ab März 2008 beim Händler. Das 4,48 Meter lange Fahrzeug bietet ein maximales Ladevolumen von 1.395 Liter. Antriebsseitig stehen zwei Benziner und zwei Diesel zur Verfügung.

Neues SUV-Topmodell startet im Dezember 2008
In den USA ist das große Hyundai-SUV bereits unter dem Namen Veracruz bekannt. Der 4,84 Meter lange Siebensitzer kommt im Dezember 2008 in Deutschland auf den Markt. Unter der Haube arbeitet dann ein Sechszylinder-Diesel mit drei Liter Hubraum, der seine Leistung von 240 PS über eine Sechsgang-Automatik abgibt. In hiesigen Gefilden soll der Veracruz unter der Bezeichnung ,iX55" verkauft werden.

Transporter im neuen Design: Hyundai H-1
Für alle nutzwertorientierten Kunden bieten die Koreaner ab Februar 2008 das neue Modell des H-1 an. Unter der modernisierten Hülle arbeitet fortan ein Common-Rail-Diesel mit 2,5 Liter Hubraum und 170 PS Leistung. Stets serienmäßig ist zudem das elektronische Stabilitätsprogramm ESP.

Hyundai-Neuheiten für 2008